10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Der Kuckuck lockt ins Museum

Veranstaltung in Molfsee am 11.10.2015 Der Kuckuck lockt ins Museum

Martin Stadermann sorgt im Freilichtmuseum in Molfsee dafür, dass die alten Zeitmesser in den Bauernhäusern nicht nur gut aussehen, sondern auch funktionieren. Am Sonntag lädt er zu einer Führung ein.

Voriger Artikel
Ateliertage: 57 Künstler laden ein
Nächster Artikel
Zwischen Eisbergen und Trachten

Martin Stadermann ist der Herr der Uhren im Freilichtmuseum in Molfsee. Er sorgt dafür, dass die alten Zeitmesser nicht nur gut aussehen, sondern auch funktionieren – wie auch diese Kuckucksuhr.

Quelle: Torsten Müller

Molfsee. Neben einem feinen Händchen für Detailarbeit besitzt er auch die Fähigkeit, Geschichten zu erzählen. Bei einem Spaziergang am Sonntag durch das Museum erläutert Stadermann die individuellen Besonderheiten der Uhren und führt zu einigen Exemplaren. So berichtet er davon, dass lange Winter und Armut der Grund für die Entstehung der Uhrenfabrikation im 17. Jahrhundert waren. Bauern bauten und verkauften Uhren: Auf nahezu jedem Hof wurden Teile für die Uhren gefertigt, wobei es zu Arbeitsteilungen kam. Einer kümmerte sich um die Entstehung der Uhrwerke, andere um Gehäuse, wiederum andere bauten alles zusammen. Besondere Verbreitung erreichten die Lackschild- und die Kuckucksuhren.

11. Oktober, 11 Uhr: Freilichtmuseum Molfsee, Hamburger Landstraße 97, Molfsee. Eintritt 8 Euro/Ermäßigungen/Familien 17 Euro. Weitere Infos Tel. 0431/65966-0 und www.Freilichtmuseum-sh.de

Öffnungszeiten: Bis 31. Oktober täglich 9-18 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Veranstaltungstipps 2/3