25 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Von der Kieler Förde auf den Mars

Vortrag in Kiel am 21.10.2015 Von der Kieler Förde auf den Mars

Der Rover „Curiosity“ untersucht seit über 1000 Tagen auf unserem roten Nachbarplaneten Mars den Krater von Gale. Der Kieler Wissenschaftler Prof. Dr. Robert Wimmer-Schweingruber berichtet am Mittwoch über die erstren Ergebnisse dieser Expedition, die nur mehr Hilfe von in Kiel konstruierten Messgeräten möglich sind.

Voriger Artikel
Schöner, goldener Oktober
Nächster Artikel
Manegenzauber im Tierpark

Der Rover „Curiosity“ untersucht mit Technik aus Kiel an Bord zurzeit den Mars.

Quelle: Nasa

Kiel. Mit an Bord des Rovers befindet sich ein Gerät zur Strahlungsmessung, das in Kiel entwickelt und gebaut wurde – der Radiation Assessment Detector (RAD). Warum man zum Mars fliegt und dort ausgerechnet zum Krater von Gale, das erläutert Prof. Dr. Robert Wimmer-Schweingruber am heutigen Mittwoch in einem Vortrag in Kiel. Der Wissenschaftler vom Institut für Experimentelle und Angewandte Physik an der Christian-Albrechts-Universität berichtet dabei auch über die Entwicklung und Tests von RAD und Curiosity. Seit dem Start im Jahr 2011 und der Landung im August 2012 haben RAD und Curiosity bis heute einwandfrei funktioniert und liefern immer wieder Überraschungen und neue wissenschaftliche Erkenntnisse vom Mars auf die Erde. In seinem Vortrag – eine Veranstaltung des Naturwissenschaftlichen Vereins – wird Wimmer-Schweingruber erste Beobachtungen vorstellen.

21. Oktober, 19 Uhr: Universität Kiel, Christian-Albrechts-Platz 3 (CAP 3), Kiel. Eintritt frei. Infos unter Tel. 04621/813352.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Veranstaltungstipps 2/3