3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Das obdachlose Jesuskind

Weihnachtsgedicht Das obdachlose Jesuskind

von Dorothea Schmidt

Im Stall kam das Jesuskind damals zur Welt,

da war kein geschütztes Haus,

vielleicht sähe heute sein Weihnachts-Stall

eher wie ein Container aus?

-

Maria und Josef schon lang unterwegs –

So wird’s in der Bibel erzählt –

Von Staats wegen mussten sie weg von zuhaus,

und dann kam das Kind zur Welt!

-

Danach wurde Jesus ein Flüchtlingskind,

vor dem Machthaber mussten sie fliehn

bis weit nach Ägypten in fremdes Land –

ob der Weihnachtsstern trotzdem noch schien?

-

Ja, er schien, und erscheint ja auch heute noch

Über allen, die kommen und gehen,

über uns, auch wenn wir ihn oft nicht sehn,

bleibt er in der Weihnachtszeit stehn!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachtsgedichte 2/3