2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Eine Kerze steht am Fenster

Weihnachtsgedicht Eine Kerze steht am Fenster

von Rosemarie Röder

Eine Kerze steht am Fenster, sie verbreitet hellen Schein.

Kinder bleiben staunend stehen, um das Wunder zu besehen, ja,

es muss bald Weihnacht sein.

-

Überall auf unsren Straßen, auf dem Markt und auf den Gassen,

sieht man einen Christbaum stehn, er ist lieblich anzusehen.

-

Durch des Winters weiße Pracht, schwebt ein Engel durch die Nacht,

hört den Klang der Kirchenglocken, die die Leut zur Kirche locken.

-

In der Krippe hell und rein, liegt das Jesuskindelein.

Eine Kerze steht am Fenster, die verbreitet hellen Schein,

Kinder bleiben staunend stehen, um das Wunder zu besehen,

ja nun muss es Weihnacht sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachtsgedichte 2/3