10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Weihnachtsgeschichte – der Streit!

Weihnachtsgedicht Eine Weihnachtsgeschichte – der Streit!

von unbekannt

Es war in der Weihnachtszeit und ich benötigte für meinen Putenbraten, den ich machen wollte, noch etwas frisches Wintergemüse. So ging ich zum Exerzierplatz, wo am Samstag immer Markttag ist. Dort kaufte ich nur an einem ganz bestimmten Stand mein Obst und Gemüse ein. Schon von weitem hörte ich, wie sich der Bauer mit seinem Angestellten so richtig fetzte. Das Geschrei der beiden Männer wurde schließlich immer lauter, so dass ich jedes Wort verstehen konnte. Eine weitere Angestellte war der heftige Streit schon peinlich vor den Kunden und so rief sie laut:“ Nun streitet euch doch nicht immer, seid friedlich!“ So stellte ich mich schließlich in der langen Warteschleife mit an. Der Streit der beiden Männer ging um die Hüte die sie trugen. Der Bauer brüllte:“ Ach, wie siehst du denn auch schon aus mit deinem großen Hut, du musst ja deine paar Haare darunter verstecken!“ Der Angestellte konterte:“ Und du mit deiner blöden Schiebermütze, wie siehst du denn aus? Du bist damit ja auch nicht gerade eine Schönheit!“ Doch der Bauer ließ nicht locker und dann überschlug sich fast seine Zunge, als er wütend rief:“ Und das eine, das will ich dir sagen und das sage ich dir gleich, wer in seiner Jugend zu viel gebürstet hat, der hat im Alter nicht viel zu kämmen!“ Ich hatte auf den Schlag vergessen, was ich einkaufen wollte, weil ich diesen gerade gehörten Spruch noch nie so gehört hatte und irgendwo so richtig lustig fand und einfach nur noch lachen musste.

Ich bin dann erstmal vom Stand weggegangen und habe mir einen Baum gesucht. Hier bin ich dann stehen geblieben und habe mich tüchtog ausgelacht. Nachdem ich mich wieder beruhigt hatte, konnte der Einkauf weitergehen, doch im Laufe des Tages viel mir immer wieder dieser Streit ein und dann ging das Lachen von vorne los.

Doch so ist das Leben, so sind die Menschen, mal himmelhochjauchzend, mal zu Tode betrübt und die Gefühlsspanne von lustig bis total frech ist da wirklich schon sehr groß und doch hat ein jeder von uns die Chance, auch in einer solchen Situation, wie bei dieser, das beste daraus zu machen…!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachtsgedichte 2/3