1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gedanken einer Kerze

Weihnachtsgedicht Gedanken einer Kerze

von Helmut Lungershausen

Aufrecht steh‘ ich, spende Licht

Schein‘ Euch warm ins Angesicht

Ich brenne zwar, doch macht’s mich froh

Ich hoffe, Ihr fühlt ebenso

-

Läg‘ ich in der Schachtel drin

Hätt‘ mein Leben keinen Sinn

Stearin im Pappkarton?

Niemand hat etwas davon

-

Freilich bin ich nicht mehr ganz

Brennen zehrt an der Substanz

Endlich bleibt ein Stummel nur

Bleibt stehen meine Lebensuhr

-

Doch Licht und Wärme herzugeben

Dafür opf’re ich gern mein Leben

Euch Menschen steht es auch gut an

Seid doch einander zugetan

-

Versprühet Licht, gebt Wärme her

Man dankt es Euch, man schätzt Euch sehr

Doch bleibt Ihr kalt und isoliert

Und achtet nur, dass nichts passiert

-

Dann war doch das Geschenk des Lebens

Vergebens!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachtsgedichte 2/3