4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtserwarten

Weihnachtsgedicht Weihnachtserwarten

von Bernd Honig

Es rieselt Schnee,

es schwebt die Flocke

wie eine gold´ne Engelslocke

in den eiseskalten See.

 -

Der Vater durch die Kälte eilt.

Er muss, oh... hurtig laufen.

Die letzten Gaben soll er kaufen.

Die Päckchen haben sich verkeilt.

Alle Herzen pochen fröhlich.

Die Kinder drücken ihre Nasen platt.

Ob er schon alle Gaben hat?

Ja, Heiligabend kommt allmählich!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachtsgedichte 2/3