2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtsgedanken

Weihnachtsgedicht Weihnachtsgedanken

von Erika Mattensohn

Was nützt uns Gut und Geld,

wenn kein Frieden ist auf dieser Welt.

Wir wünschen uns Freiheit, um in Würde zu leben.

Möge Gott uns begleiten, Geborgenheit geben.

Kein Terror, Schießerei, da sagen wir nein.

Wir wollen leben, dafür würden wir alles geben.

Das wäre zur Weihnachtszeit unser Traum.

Das wäre unser Wunsch unter dem Weihnachtsbaum.

Eine Kerze soll leuchten, uns zeigen den Weg,

die Herzen erwärmen, für Liebe, Hoffnung und

Frieden ist es nie zu spät

-

Schenkt Euch Zeit, das Kostbarste auf unserer Welt.

Sie ist so leicht zu schenken und kostet kein Geld.

Dazu die leuchtenden Sterne in der Heiligen Nacht,

hat schon viele Menschen glücklich gemacht.

Drum nehmt Euch die Zeit, verschenkt ein wenig Glück,

Ihr bekommt es von Herzen vielfach zurück.

Ladet Euch gute Freunde ein,

zu besinnlichen Stunden bei Kerzenschein.

Musiziert, lasst frohe Lieder erklingen,

was gibt es Schöneres als gemeinsam zu singen.

Das öffnet die Herzen, macht uns froh und befreit,

zur gnadenbringenden Weihnachtzeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachtsgedichte 2/3