Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Weihnachtsgedichte 2015 Advent
Weihnachten Weihnachtsgedichte Weihnachtsgedichte 2015 Advent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Am Fenster steh‘ ich, traumverloren

Stille, kein Laut kommt mir zu Ohren.

-

Stumm segeln Flocken auf Flur und Baum

Plötzlich erwacht ein Kindheitstraum

-

Geprägt von Armut und Krieg war die Kindheit,

St. Martin hielt trotzdem ein Säcklein bereit.

Wie damals, verzauberte Welt im weißen Kleid

Nun kann sie kommen, die Weihnachtszeit!

-

Nach den alten Noten suche ich dann

Und fange mit dem Üben an.

-

Ein Ritual, wie jedes Jahr,

die Stimme brüchig, wie mein Haar!

-

Die Tasten des Flügels finden den Klang,

Erinnerungen schönt den schwachen Gesang.

-

Egal – auch in der härtesten, trübsten Zeit

Macht uns Musik für die „Weihnacht“ bereit!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

von Manfred Jungbluth

06.12.2015

von Heike Jacobsen

06.12.2015

von Rosemarie Röder

06.12.2015