1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtsgeschenk

Weihnachtsgedicht Weihnachtsgeschenk

von Manfred Jungbluth

Lange hab‘ ich gesucht nach Ideen,

hab‘ hier und da mal hingeguckt;

hab‘ manches gedacht und auch gesehen,

doch hat es nie erleichternd gezuckt.

-

Ein wunsch von Dir wär‘ hilfreich gewesen

und hätte die Richtung beim Suchen bestimmt;

auch konnt‘ vich in Deinen Augen nicht lesen,

was Mann für die Frau des Herzens so nimmt.

-

So bleibt mir nur das plumpe Bestreben,

mit netter Dichtung Dein Herz zu gewinnen;

ich möchte Dir damit Gelegenhiet geben,

dem Weihnachtsrummel zu entrinnen.

-

Ja ja, so bin ich eben – ein Dichter.

Ich lasse Gedanken um Dich ranken

und spare mein Geld und Weihnachtslichter

und hoffe im Stillen, Du wirst es mir danken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachtsgedichte 2/3