1 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Sehnsucht nach Frieden

Weihnachtsgedicht Sehnsucht nach Frieden

von Harald Witt, 83 Jahre

Wenn der erste Schnee die Städte und Landschaften

in ein weißes Kleid hüllt, warmes Licht

aus den Fenstern scheint und besinnliche Klänge ertönen,

dann ist eine Zeit der großen Sehnsucht

nach Frieden angebrochen.

Friede auf Erden und dem Menschen ein Wohlgefallen

verkünden die biblische Weihnachtsbotschaft uns allen.

Doch in weiten Teilen unserer von Unruhen geschüttelten Erde

beten die Menschen dafür, dass es endlich Friede werde.

Und wenn wir am Heiligen Abend und reichlich beschenken,

dann sollten wir besonders an die vielen Vertriebenen denken.

Denn, wie gleichen sich die Bilder, vor etwas Fünfundsiebzig Jahren

traf es uns, die auf der Flucht nach einer neuen sicheren Heimat waren.

Darum: Frieden sollten wir täglich leben,

zu jeder Zeit und an jedem Ort;

Frieden ist in unserem Sprachgebrauch

ein segenreiches, heil’ges Wort;

Frieden kann nur wachsen und gedeih’n

Wenn die Menschen einander verzeih’n.

Voriger Artikel
Foto: Unsere Karte zeigt Weihnachtsmärkte in ganz Schleswig-Holstein an.

Die schöne Adventszeit - was wäre sie ohne Punsch, Mutzen und einer Bratwurst. Wo 2017 die Advents- und Weihnachtsmärkte zum Schlemmen und Shoppen sind, erfahren Sie auf unserer Weihnachtsmarkt-Karte für Schleswig-Holstein.mehr

Mehr aus Weihnachtsgeschichten 2017 2/3