Menü
Wetter Regenschauer
22°/ 16° Regenschauer
Thema Boostedt

Boostedt

Anzeige

Alle Artikel zu Boostedt

Der Hilferuf von Boostedts Bürgermeister Hartmut König (CDU) sorgt weiter für kontroverse Debatten. Im Gespräch mit unserer Zeitung hatte er Probleme mit Flüchtlingen ohne Bleibeperspektive benannt. Aber: Aus polizeilicher Sicht verhält sich der überwiegende Teil der Flüchtlinge unauffällig.

Bastian Modrow 11.08.2018

Ein Jahr früher als geplant wird ganz Boostedt über Glasfaser kommunizieren können: Die Stadtwerke Neumünster (SWN) nutzen den Austausch von Gasleitungen durch die Schleswig-Holstein Netz AG im kommenden Jahr und verlegen in diesem Zug ihre Leerrohre gleich mit in die Boostedter Erde.

Thorsten Geil 10.08.2018

800 der 1200 Zuwanderer, die in der Landesunterkunft in Boostedt leben, müssten Deutschland eigentlich verlassen. Die Zahl der Rückführungen von Flüchtlingen ist in Schleswig-Holstein aber deutlich gesunken. Deshalb sind in Boostedt auch so viele Migranten ohne Bleibeperspektive.

Bastian Modrow 10.08.2018

Die Polizeistation in der Landesunterkunft für Flüchtlinge in Boostedt bei Neumünster bekommt mehr Personal. Damit werde die Polizei rund um die Uhr vor Ort sein, teilte das Innenministerium am Donnerstag mit.

09.08.2018

Der öffentliche Notruf des Bürgermeisters von Boostedt, Hartmut König (CDU), schlägt in Schleswig-Holstein hohe Wellen. König hatte über Krawall, rüpelhaftes Benehmen und Respektlosigkeit seitens der Flüchtlinge geklagt. Landespolitiker fordern nun schnelle Konsequenzen für die Landesunterkunft.

Bastian Modrow 09.08.2018

Boostedts Bürgermeister Hartmut König (CDU) hat die Situation in seiner Gemeinde schonungslos beschrieben. Allein ist der 59-Jährige mit seiner Kritik nicht: Auch Marina Weber, Fraktionsvorsitzende der Freien Wählergemeinschaft, beklagt, dass sich viele Dinge im Ort zum Negativen verändert hätten.

Bastian Modrow 08.08.2018

Es ist ein Hilferuf an die Landespolitik: Boostedts Bürgermeister Hartmut König will nicht länger schweigen über die Zustände in seinem Dorf, das zunehmend unter der Landesunterkunft für Asylbewerber leidet.

08.08.2018

Ein humaner Umgang mit Flüchtlingen war in den vergangenen drei Jahren breit getragener politischer Konsens in Schleswig-Holstein. Das kleine Boostedt hat in dieser Hinsicht Vorbildliches geleistet. Umso schwerer wiegt das, was er unserer Redaktion jetzt offenbart hat.

Christian Longardt 08.08.2018

Der Bürgermeister von Boostedt, Hartmut König (CDU), spricht über wachsende Probleme im Zusammenhang mit der Landesunterkunft für Flüchtlinge: „Unsere Gemeinde wird mit einer Klientel von Flüchtlingen belastet, mit der sich ein großer Teil der Bevölkerung nicht mehr identifizieren kann.“

Bastian Modrow 08.08.2018

Kurz vor Weihnachten wurde Familie Alo aus Flintbek in die Landesunterkunft nach Boostedt umgesiedelt. Dort sollte die Herkunft der Asylbewerber festgestellt werden. Nun sind sie überraschend wieder in Flintbek, ihre Herkunft ist nach wie vor nicht geklärt, wie lange sie bleiben dürfen ungewiss.

13.07.2018

Es bleiben nur ein paar Poloshirts mit der Aufschrift „Auszubildender Herr Gasparyan“. Anja Kost ist wütend und verbittert. Die Chefin des Wahlstedter Edeka-Markts wollte ihren Mitarbeiter David Gasparyan unbedingt behalten: Aber der 17-Jährige wird nach Armenien abgeschoben.

Norbert Rochna 27.06.2018
Eckernförde

Flüchtlinge in Altenholz - Zähes Ringen um Roma vom Balkan

„Unmenschlich und schäbig“ – die Altenholzerin Yvonne Willert-Sprenger findet harte Worte für das, was zwei Ehepaaren vom Balkan derzeit widerfährt. Die Asylanträge der vier Flüchtlinge aus ihrer Gemeinde wurden abgelehnt, nun sollen sie in ihre Heimatländer zurück, freiwillig oder unter Zwang.

Tilmann Post 26.06.2018
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Anzeige