Menü
Wetter Regenschauer
9°/ 2° Regenschauer
Thema AKW Brunsbüttel

AKW Brunsbüttel

Alle Artikel zu AKW Brunsbüttel

Sieben Jahre nach Entdeckung von Rostschäden an Fässern in den unterirdischen Lagerstätten des Kernkraftwerks Brunsbüttel ist die Bergung des Atommülls abgeschlossen.

17.01.2019

Nach der Abrissgenehmigung für das Atomkraftwerk Brunsbüttel drängt sich eine Frage auf: Wo soll der Atommüll entsorgt werden? Wolfram König, Präsident des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit, sagt: Um die sichere Verwahrung müssen wir uns kümmern - im Sinne des Gemeinwohls.

Florian Sötje 26.12.2018

Die Abriss-Genehmigung für das AKW Brunsbüttel ist "Symbol einer Zeitenwende". Allerdings: Wie die Leistung der drei Atomkraftwerke in Schleswig-Holstein ersetzt werden soll, ist noch völlig offen, meint Landeshaus-Korrespondent Christian Hiersemenzel.

Christian Hiersemenzel 21.12.2018

Die Landesregierung in Kiel hat den geplanten Abriss des Kernkraftwerks Brunsbüttel genehmigt. "Der Atomausstieg wird nun auch in Schleswig-Holstein für jedermann sichtbar", sagte der für die Atomenergie zuständige Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) am Freitag.

21.12.2018

Im Kernkraftwerk Brunsbüttel sind Leckagen an zwei Rohren in einem Betriebskühlkreis festgestellt worden. Das teilte die schleswig-holsteinische Reaktorsicherheitsbehörde am Dienstag in Kiel mit. Die Rohre waren inspiziert worden, nachdem es in dem Kühlkreis zu einem Füllstandsabfall gekommen war.

30.10.2018

Die angekündigte Abrissgenehmigung für das Kernkraftwerk Brunsbüttel ist zwar ein historischer Schritt in der schleswig-holsteinischen Atom-Geschichte, aber leider längst noch nicht ihr Ende.

Ulf B. Christen 27.08.2018

Kurz vor seinem Sprung nach Berlin spricht der scheidende Landesumweltminister Robert Habeck (Grüne) von einem „großen Schritt“. In Kiel präsentierte er gestern den Abschlussbericht der Arbeitsgemeinschaft zur Entsorgung der beim Rückbau der drei Atomkraftwerke anfallenden freigegebenen Abfälle.

Torsten Müller 26.07.2018
Politik

Abbau des Akw Krümmel - Öffentlichkeitsverfahren beginnt

Für den geplanten Abbau des Atomkraftwerks Krümmel in Geesthacht startet das Energieministerium in Kiel am Montag das öffentliche Beteiligungsverfahren. Ende des Jahres sei dann ein Erörterungstermin geplant.

13.07.2018

Bei einer Prüfung der Brandmeldeanlage im Kernkraftwerk Brunsbüttel ist erneut eine Funktionsstörung von Teilen der Löschanlage festgestellt worden. Dies teilte das Energiewende-Ministerium am Mittwoch mit.

26.07.2017

Das Reaktorgebäude des abgeschalteten AKW Brunsbüttel ist frei von Brennelementen. Wie die Atomaufsicht in Kiel am Mittwoch bekanntgab, hat Betreiber Vattenfall die letzten bestrahlten Elemente in einen Castor-Behälter verladen und in das Standortzwischenlager auf dem Kraftwerksgelände gebracht.

21.06.2017

Schlimmer hätte es für die Bundesregierung nicht kommen können: Das Verfassungsgericht tilgt sechs Jahre Brennelementesteuer – das Gesetz hätte so nie erlassen werden dürfen.

07.06.2017

Protest vor dem Atomkraftwerk Brokdorf: Demonstranten ketten sich an und blockieren die Einfahrten. Anlass der Aktion ist der Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima. Ein Alarm sorgte zwischenzeitlich für große Unruhe.

KN-online (Kieler Nachrichten) 10.03.2017
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
11 12