Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
So surfen Sie sicher in öffentlichen WLAN-Hotspots
So surfen Sie sicher in öffentlichen WLAN-Hotspots
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 03.11.2016
#KN_WLAN Datensicherheit

Keine sensiblen Daten im öffentlichen WLAN
Grundsätzlich sollten Aktivitäten wie Online-Banking oder Online-Einkäufe an öffentlichen Hotspots nicht durchgeführt werden. Bei der Übertragung sensibler Daten, zum Beispiel im Falle von Logins, achten Sie auf eine verschlüsselte Verbindung. Sie erkennen diese an dem Schloss-Symbol in der Adresszeile des Browsers. Zudem steht statt „http://“ dann „https://“ vor der eigentlichen Webadresse.

Sicher surfen über einen VPN-Tunnel
Ein Virtual Private Network (VPN) bietet eine gute Möglichkeit, Daten im Internet verschlüsselt zu übertragen. Die Einrichtung ist allerdings etwas aufwendig. Für die Verbindung wird eine VPN-Software benötigt, die im Internet heruntergeladen werden kann.

Eine einfache Lösung für kostenlose Hotspots-VPN wird auf OpenVPN-Basis geboten. OpenVPN-Clients gibt es für fast alle Plattformen. Recht einfach einzurichten ist das VPN-Angebot Hotspot Shield von AnchorFree.

Nach der Inbetriebnahme baut der VPN-Client auf dem Rechner und der VPN-Server einen verschlüsselten Tunnel zwischen sich auf.  Über diesen Tunnel, abgeschottet von außen, erfolgt der Datenstrom durch das Netz. Sie können den VPN-Client an jedem Hotspot aktivieren.

Aktuelle Version der verwendeten Software nutzen
Es ist zu empfehlen, immer die neueste Version des Webbrowsers sowie des Betriebssystems zu verwenden. Jedes Betriebssystem besitzt Sicherheitslücken. Die Schwächen der älteren Versionen sind in der Regel schnell bekannt und können mit entsprechendem Know-how und den richtigen Tools leicht missbraucht werden. Derartige Sicherheitsrisiken lassen sich durch aktuelle Updates vermeiden.

Mit Firewall und Antiviren-Programm schützen
Schützen Sie Ihr Gerät bei der Nutzung von öffentlichen Hotspots zusätzlich mit Firewall und einem Antivieren-Programm. Neben einer Antivieren-Software überwacht eine Firewall-Software permanent den Datenstrom, der zwischen dem Gerät und dem Internet ausgetauscht wird. Die Hersteller der Programme liefern festgelegte Regeln, unzulässige Datenpakete werden automatisch blockiert.

Bluetooth abschalten
Der Kurzstreckenfunk Bluetooth sollte bei Nutzung eines öffentlichen WLAN abgeschaltet sein, da sonst andere über die Internetverbindung auf Ihr Gerät zugreifen könnten. Manche Smartphones erlauben auch verschiedene Profile einzustellen. Ist dies möglich, aktivieren Sie das Profil „Öffentliches Netzwerk“.