Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel WM-Feier mit Sombrero
Kiel WM-Feier mit Sombrero
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 16.06.2018
Von Kristiane Backheuer
Am Sonntag beim Spiel Deutschland gegen Mexiko herrscht im mexikanischen Restaurant „Señor Jalapeño“ in Kiel Ausnahmezustand: Inhaber Luis Villalobos hat sein Lokal zur Fussball-WM fangerecht ausgestattet. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

„¡Viva México!" Mitten in Kiel liegt ein kleines Stück Mexiko. In der Preußerstraße am Dreiecksplatz betreibt Luis Alfonso Villalobos Ramos (46) sein Restaurant „Señor Jalapeño“. Übersetzt heißt das „Herr Chilischote“, und damit ist eigentlich schon alles gesagt. Hier regiert ein Mann mit Feuer im Herzen. „Das Spiel wollen wir richtig feiern, so wie in meiner Heimat“, sagt er.

Essen, Bier und Tequila zur WM-Übertragung

„In Mexiko lieben wir Fußball“, erzählt Luis Alfonso Villalobos Ramos. Wie in seinem Land üblich, trägt er zwei Nachnamen. Der erste, Villalobos, ist der Name seines Vaters, der zweite ist der seiner Mutter. „Das passt hier in Deutschland auf kein Formular“, sagt er lachend. Und in keinen Zeitungsartikel. Deshalb ist es völlig in Ordnung, ihn Luis zu nennen. Sein Herz und seine Gastfreundschaft sind eh groß. Seine Gäste empfängt er mit offenen Armen und dem Ausspruch „meine Amigos“ (meine Freunde). So, wie er es auch in Mexiko machen würde.

Anzeige

Mexikanische Nationalhymne wird auf den Straßen in seiner Heimat gesungen

Am Sonntag wird er in seinem Restaurant zwei Fernsehgeräte aufstellen, Sombreros und Ponchos bereithalten und für ganz viel Tequila sorgen. Seine Frau ist in der Küche für genügend Nachos und Jalapeños zuständig. „Essen, Bier und Tequila müssen bei jedem Fußballspiel dabei sein“, sagt er. „In ganz Lateinamerika sind wir stolz auf unsere Kultur und Geschichte. Passiert etwas Besonderes, treffen sich alle Generationen und feiern gemeinsam.“ Nach dem Spiel wird in den Mexiko auf der Straße weitergefeiert. Mit Fahnen, Sombreros, Autokorsos und der Nationalhymne „México, lindo y querido“ (México, schön und beliebt) in aller Munde. „In Mexiko Stadt ist dann rund um die Statue El Angel de la Libertad die Hölle los“, sagt er. Für wen sein Herz am Sonntag schlägt? „Natürlich für Mexiko“, sagt er und seine Augen leuchten. „Aber Deutschland ist der Favorit. Wir schießen leider nicht so oft ein Tor.“

Imke Schröder 19.06.2018
Martina Drexler 16.06.2018
Tanja Köhler 16.06.2018