Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Lebensgefährtin malträtiert: Haftstrafe
Kiel Lebensgefährtin malträtiert: Haftstrafe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 02.03.2018
Das Schwurgericht blieb nach der Beweisaufnahme weit unter dem Antrag der Staatsanwältin. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Kiel

Damit blieb das Schwurgericht nach der Beweisaufnahme weit unter dem Antrag der Staatsanwältin, teilte ein Gerichtssprecher mit. Sie hatte die Gewaltattacke auf die Frau als versuchten Totschlag gewertet und sechs Jahre Haft gefordert. Die Verteidigung hielt maximal zwei Jahre und drei Monate für angemessen. Die Staatsanwaltschaft prüft nach Angaben eines Sprechers, ob sie Revision gegen das Urteil einlegt.

Laut Anklage hatte der 38-Jährige seine Lebensgefährtin Mitte November 2016 in der Wohnung eines Bekannten aufgesucht. Er forderte sie demnach auf, sich anzuziehen und mit ihm wegzugehen. Weil sie nicht schnell genug gewesen sein soll, malträtierte er sie den Angaben zufolge mit Pfefferspray, riss ihr Haarbüschel aus, würgte sie und attackierte sie mit einem Küchenmesser, bevor ihr Bekannter ihr zur Hilfe eilen konnte. Er hatte in einem Nebenzimmer geschlafen und wurde durch ihre Schreie wach. Die Frau erlitt zwei Stichwunden nahe dem rechten Schulterblatt.

Von dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Turbine 400 Grad heiß - GKK-Ausfall: Kontrolle verzögert sich

Möglicherweise haben Schwingungen der Turbine zur Notabschaltung des Gemeinschaftskraftwerks Kiel (GKK) am Donnerstag gegen 8.30 Uhr geführt. Da die Turbine nach Angaben der Stadtwerke gegen 11 Uhr noch 400 Grad heiß war, kann sie erst deutlich später untersucht werden.

Günter Schellhase 27.03.2018

Kiels Finanzdezernent Wolfgang Röttgers und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer haben Grund zum Jubel: Die Landeshauptstadt hat das Haushaltsjahr 2017 mit einem satten Plus von 31 Millionen Euro abgeschlossen. „Das ist kein Ausreißer mehr. Es zeigt sich eine klare Linie“, sagt Kämpfer.

Martina Drexler 02.03.2018

Es könnte so eine gute Idee sein, die zugleich grüne Energie für Kiel und Geld für den Breitensport bringt: Auf ihrer Tennishalle plant die Ellerbeker Turnvereinigung eine Fotovoltaikanlage. Ein Investor würde 28000 Euro zahlen. Doch es gibt Streit, weil die Stadt einen Anteil daran verlangt.

Karen Schwenke 02.03.2018