Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Eine Friseurin mit Leidenschaft
Kiel Eine Friseurin mit Leidenschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 03.11.2019
Mit Leidenschaft dabei: Brigitte Priebe feiert 40 Jahre Selbstständigkeit mit Friseur Priebe in Schilksee. Quelle: Esther Marake
Kiel

 „Es ist ein wundervoller Beruf. Er ist jeden Tag neu und man weiß nie, was noch kommt. Man lernt neue, spannende Menschen kennen“, erzählt Brigitte Priebe. Die Schilkseerin blickt auf eine lange und arbeitsreiche Zeit der Selbstständigkeit zurück. Den Friseursalon Priebe übernahm sie auf den Tag genau vor 40 Jahren von ihrem Vater Alfred. Und das soll noch lange nicht das Ende sein.

Alfred Priebe eröffnete im April 1950 gleich zwei Friseursalons in Friedrichsort und schnitt auch mobil Haare. So kam er schließlich nach Schilksee und eröffnete hier 1963 den Salon, welcher der Gemeinde noch viele Jahrzehnte erhalten bleiben sollte. Er schloss die Salons in Friedrichsort und konzentrierte sich ganz auf Schilksee. Auf dem Grundstück an der Langenfelde 20 zogen die Priebes schließlich auch ein. „Wir haben neben dem Salon mit zehn Leuten gewohnt. Meine Eltern, meine beiden Schwestern und ich, meine Großeltern und drei weitere Familienmitglieder“, erinnert sich Brigitte Priebe

Schon früh half sie ihrem Vater im Salon

Sie ist das mittlere von drei Kindern. Schon in ganz jungen Jahren half sie ihrem Vater im Salon aus. 1972 schloss sie ihre Ausbildung zur Friseurin ab und machte schließlich ein paar Jahre später den Meister in Oldenburg. Auch ihre beiden Schwestern taten es ihr gleich und absolvierten eine Friseurausbildung. Am ersten November 1979 wagte Brigitte Priebe schließlich den Schritt in die Selbstständigkeit: Im Alter von 26 Jahren übernahm sie den Friseursalon und trat damit in die Fußstapfen ihres Vaters, der ihr bis 1985 sogar noch bei der Arbeit half.

Dass es nicht bloß Arbeit, sondern wahre Leidenschaft ist, das merkt man der Friseurmeisterin deutlich an: „Ich möchte das so lange machen, wie ich kann – oder bis mir irgendwann jemand sagt, dass ich nicht mehr kann. Mindestens noch die nächsten 14 Jahre“, sagt die 66-Jährige. Früher arbeitete sie nach der regulären Arbeitszeit noch im Krankenhaus und bildete bis 2001 auch zahlreiche Azubis aus. Insgesamt 19 Lehrlinge durchliefen die Ausbildung bei Friseur Priebe, einige davon mit Auszeichnung. „Zwei davon haben sich auch selbstständig gemacht, die eine in Frankreich, die andere in der Schweiz“, sagt Priebe.

Harmonie im Ladengeschäft

Die Harmonie im Laden ist deutlich spürbar. Zusammen mit drei Mitarbeiterinnen, darunter auch ihre Schwester Angelika Toobe, kümmert sich Brigitte Priebe jeden Tag mit Kamm und Schere um ihre Kunden. Es sind längst nicht nur Schilkseer darunter, sondern auch Kunden vom Land und sogar aus der Innenstadt. Ihr Markenzeichen: Beständigkeit in einer Zeit der Kurzlebigkeit. „Wir haben natürlich neue Kunden aber auch welche, die schon seit Jahrzehnten zu uns kommen“, erzählt die Inhaberin. Dennoch gebe es immer Raum für Neugier und Experimente. Das Vierergespann ist ein eingespieltes Team und nimmt regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil. Auch privat wird viel gemeinsam unternommen. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums geht es nun sogar zusammen auf eine Mini-Kreuzfahrt nach Oslo.

Genug Zeit für Hobbys

Brigitte Priebe hat ihre Berufung in Schilksee gefunden - und die will sie vorerst nicht aufgeben: „Ich will noch nicht daran denken, was später mal ist. Das hat noch Zeit“. Trotz straffem Arbeitsalltag findet die zweifache Mutter genug Zeit für Hobbys. So geht sie regelmäßig in der Ostsee schwimmen und tanzt leidenschaftlich gern. Ihre Bilanz nach 40 Jahren Selbstständigkeit: „Es war und ist bis hierhin eine tolle Zeit gewesen. Ich konnte Beruf und Familie immer sehr gut verbinden. Ich hoffe, ich kann das noch sehr lange weitermachen“.

Mehr aus Kiel lesen Sie hier.

Von Esther Marake

Einen turbulenten Verlauf nahm die Begegnung zwischen der SGG Rot-Schwarz Kiel und der zweiten Mannschaft von Inter Türkspor Kiel in der Fußball-Verbandsliga Ost, das die Hausherren am Ende mit 4:3 für sich entschieden. Beide Teams rangieren nun mit 15 Punkten auf den Tabellenplätzen zehn und elf.

Jan-Claas Harder 03.11.2019

Im Fall der mutmaßlich falschen Ärztin aus Kiel, die wegen des Verdachts auf Totschlag, gefährliche Körperverletzung, Betrug und Urkundenfälschung festgenommen wurde, gibt es weitere Details. Danach hat die Frau auch als Heilpraktikerin und Osteopatin gearbeitet und für die SPD kandidiert.

Heike Stüben 03.11.2019

Wer studieren oder weiter zur Schule gehen will und dabei auf Unterstützung vom Staat hofft, hat Grund zur Freude: Das Bafög ist kräftig erhöht worden. Über die Fördermöglichkeiten informieren am Montag, 4. November, das Bundesbildungsministerium und das Studentenwerk Schleswig-Holstein in Kiel.

Marc R. Hofmann 03.11.2019