Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Mit dem Säbel durch den Hauptbahnhof
Kiel Mit dem Säbel durch den Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 04.03.2019
Ein scheinbar leicht verwirrter Mann ging am Sonntagabend mit einem Säbel durch den Kieler Hauptbahnhof. Die Polizei forderte ihn auf, die Waffe niederzulegen. Quelle: Juliane Häckermann/Symbolfoto
Kiel

Zeugen berichteten, in Mann hätte drei Reisenden, als diese ihren Zug verließen, einen Säbel vor die Füße geworfen. Die Beamten konnten den Mann sehr schnell lokalisieren, denn er hatte den Säbel wieder aufgenommen und führte ihn in der rechten Hand. Die Bundespolizisten forderten ihn auf, die Waffe sofort niederzulegen, dieser Aufforderung kam der Mann auch nach.

In der Dienststelle der Bundespolizei wurde die Identität des Mannes überprüft und der Säbel mit einer Klingenlänge von immerhin 83 cm sichergestellt. Da das Verhalten des Mannes den Beamten leicht verwirrt erschien, wurde ein Amtsarzt angefordert. Da der 60-Jährige nach dessen Einschätzung keine Gefahr für sich oder Andere darstellte, durfte der Mann die Räume der Bundespolizei nach Anzeigenerstattung und eindringlicher Belehrung kurz vor Mitternacht wieder verlassen.

Von KN-online

Kiel Gelebte Erziehungskunst - Waldorfschulen bestehen seit 100 Jahren

Die Waldorfschulen feiern dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Die Kieler Waldorfschule nutzt das stolze Jubiläum, um ihre regelmäßig stattfindende Schulfeier bewusst ins Großformat zu steigern und mit einem Tag der offenen Tür zu verbinden.

Oliver Stenzel 04.03.2019

Er gehörte zu den reichsten Männern der Welt, war ein Partylöwe und Frauenheld – und füllte ab 1947 die Auftragsbücher der großen Werften in Kiel, Hamburg und Bremerhaven. Die NDR-Doku „Onassis – Als der Tankerkönig in den Norden kam“ (6. März, 21 Uhr) zeichnet den Weg des reichen Reeders nach.

Jan von Schmidt-Phiseldeck 04.03.2019
Kiel Holsten-Fleet in Kiel - Wenig Verständnis für Mehrkosten

Die Nachricht von der erneuten Steigerung der Kosten für das Holsten-Fleet hat eine muntere Debatte ausgelöst – in der Kommunalpolitik, aber auch in den sozialen Netzwerken. FDP-Fraktionschefin Christina Musculus-Stahnke zeigte sich am Wochenende „völlig unzufrieden“.

Kristian Blasel 04.03.2019