Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Feinschmecker genießen Braukunst
Kiel Feinschmecker genießen Braukunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 04.05.2019
Von Karina Dreyer
Edles Craft Beer vom Smedsbo Slott: Tom Glas (rechts), Veranstalter der Kieler Craft Beer Days mit dem Schweden Pär Windahl. Kräftiges Craft Beer vom Timmerndorfer Strand: Ricky und Annabelle Nagel von Sudden Death Brewing mit Micha Reese (links), der Craft Beer- Geschäfte in Lübeck und Rostock hat. Quelle: Karina Dreyer
Anzeige
Kiel

Es ist herzhaft, fruchtig, vor allem kreativ und immer gefragter. Bei den 7. Kieler Craft Beer Days in der Halle 400 lassen sich rund zweieinhalb Tausend Feinschmecker seit Freitag und bis Sonnabend 22 Uhr handwerklich gebrautes Bier von 35 Ausstellern munden.

Meist strömen Männer in die Halle, um sich über eine Braukunst zu informieren, die alte Rezepturen beherzigt und lieber für bewussten Genuss sorgt als für das „Hau-wech“-Gefühl. „Craft Beer fördert die Qualität von Bier. Lieber weniger davon trinken, dafür mehr genießen“, beschreibt Micha Reese, der Craft Beer in Lübeck und Rostock verkauft. Er sieht zwei Trends in diesem Jahr: „Sauerbiere und norwegische Kveik-Hefe, die fast in Vergessenheit geriet und selten ist“, beschreibt er. 

Anzeige

Seit 2013 organisiert Thom Glas die Veranstaltung, seit ein paar Jahren in der Halle 400. An 38 Brauerei-Ständen können Biergourmets die Produkte aus dem In- und europäischen Ausland wie die skandinavischen Länder, Belgien, Holland und die Tschechische Republik probieren. Es gibt extra Someliergläser, damit möglichst umfangreich auf Hopfen und Hefe getestet werden kann. „Hier treffen sich Gelichgesinnte, die nicht nur Bier trinken, sondern auch darüber reden und philosophieren möchten“, beschreibt Glas.

Geöffnet ist am Freitag bis 22 Uhr. Die Tageskarte kostet (ab 16 Jahren) sieben Euro, einen 0,1 Liter Probierschluck gibt es ab 1 Euro. eye

Kristiane Backheuer 04.05.2019
Oliver Stenzel 04.05.2019
Jürgen Küppers 06.05.2019
Anzeige