Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel 80 Straftaten, 90 Platzverweise
Kiel 80 Straftaten, 90 Platzverweise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 26.06.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Auch wenn es bereits 80 Straftaten und 90 Platzverweise gab, verläuft die Kieler Woche 2019 aus Sicht der Polizei Kiel überwiegend friedlich.  Quelle: Frank Peter
Kiel

Seit dem Soundcheck zur Kieler Woche 2019 feiern rund 1,5 Millionen Besucher auf dem größten Sommerfest Nordeuropas. Dass da auch Menschen aneinander geraten, ist vorhersehbar. Im Vergleich zur Kieler Woche 2018 stellte die Polizei zum Bergfest jedoch eine Zunahme der Straftaten fest.

80 Straftaten zur Kieler Woche 2019 - Schwerpunkt am Sonnabend

Von Freitag, 12 Uhr, bis Mittwoch, 7 Uhr, zählte die Polizei Kiel 80 Straftaten auf der Kieler Woche 2019. 41 davon waren sogenannte Rohheitsdelikte (2018: 27). Zum Vergleich: 2018 gab es 73 Straftaten auf den Veranstaltungsflächen.

Hier sehen Sie Bilder von der Kieler Woche 2019.

Der Großteil der Straftaten (36) wurde am sehr besucherstarken Sonnabend begangen, so die Polizei Kiel. Drei Polizisten seien bei Widerständen leicht verletzt worden. "Auffallend und zugleich erschreckend war der hohe Solidarisierungsgrad von zunächst Unbeteiligten, die die Maßnahmen der Polizei störten", teilten die Beamten am Wochenende mit.

Mann stirbt nach Kieler-Woche-Besuch

Überschattet wurde die erste Hälfte der Kieler Woche 2019 von einem Todesfall: Ein 31-jähriger Besucher wurde am Sonnabend nach einer Rangelei bewusstlos und lebensgefährlich verletzt an der Kaistraße aufgefunden, am Montag starb er im Krankenhaus. Eine Obduktion soll die Todesursache klären.

90 Platzverweise bis zum Bergfest

Seit Freitag sprachen die Polizisten 90 Platzverweise aus. Eine immense Steigerung im Vergleich zu 2018. Hier gab es 38 Platzverweise im gleichen Zeitraum.

Wie der Anstieg zu erklären ist? Bei dem sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad hielten sich laut Polizei Kiel zahlreiche Personen auf Schiffsanlegern auf, doch dort ist der Aufenthalt verboten.

Hier sehen Sie weitere Eindrücke von einer heißen Kieler Woche 2019. 

Bei sieben Platzverweisen (2018: 6) endete die Maßnahme in Gewahrsam, da die Personen den Anweisungen der Polizei nicht nachkommen wollten.

Alkoholkonsum führte ins Gewahrsam

Für 13 von 38 hilflosen Personen endete die Kieler Woche aufgrund des Alkoholgenusses im Polizeigewahrsam (2018: 9/31).

Wie auch in den Jahren zuvor kontrollierten Jugendschutzstreifen, bestehend aus Mitarbeitern der Stadt und der Polizei, Kinder und Jugendliche und sprachen diese gezielt auf ihren Alkoholkonsum an. Auffälligkeiten im Vergleich zum Vorjahr gab es hier nicht.

So bewertet die Stadt Kiel die Kieler Woche 2019

Die Stadt Kiel zieht eine positive Zwischenbilanz. „Im Jubiläumsjahr zeigt sich die Kieler Woche von ihrer besten Seite“, sagte Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) am Mittwoch zur Halbzeit des Segel- und Volksfestes. Segeln auf Weltklasse-Niveau, diverse musikalische Höhepunkte, die Spiellinie auf der Krusenkoppel und die Balloon Sail hob Kämpfer unter anderem hervor. Die Kieler Woche sei unglaublich vielfältig. Genau das mache ihren Charme aus.

Rund 1,5 Millionen Besucher wurden bereits gezählt. Das Wetter zeigte sich im bisherigen Verlauf der Kieler Woche durchweg sonnig und trocken.

Als weitere Höhepunkte stehen das Classic-Open-Air auf dem Rathausplatz am Freitag, die Windjammerparade am Sonnabend und das Abschlussfeuerwerk am Sonntagabend an.

Mehr zur Kieler Woche 2019

Auch interessant:

Testessen zur Kieler Woche 2019 - Die Ergebnisse

Kieler Woche 2019: Guter Start auf dem Internationalen Markt

Kommentar: Jürgen Küppers zum Internationalen Markt - Es ginge noch besser

Gedränge zur Kieler Woche 2019: Flächen zu Konzerten gesperrt

Liveblog zur Kieler Woche 2019

Alle Konzerte der KiWo in einem Kalender

Was ist wo auf dem Internationalen Markt?

Laden Sie hier Ihre schönsten KiWo-Bilder hoch

Alle Informationen zur Kieler Woche finden Sie auf unserer Themenseite.

Kiel Mehrere Fälle aufgetreten - Warnung vor falschen Polizisten

Die Polizei warnt vor Trickbetrüger, die in den letzten Tagen vermehrt in Kiel und Umgebung aktiv gewesen sein sollen. Eine 81-Jährige aus Hassee ist am Dienstag Opfer von falschen Polizeibeamten geworden, die einen hohen Bargeldbetrag erbeuteten. Weitere Versuche waren bislang nicht erfolgreich.

Steffen Müller 26.06.2019

Farbe aussuchen, Armband beschriften, um das Handgelenk kleben, fertig: Im Kinderauffangzelt zur Kieler Woche 2019 an der Krusenkoppel werden bunte Papierarmbänder mit Telefonummern vergeben, die Kindern bei der Suche nach ihren Eltern helfen.

Christin Jahns 26.06.2019

In Kiel-Suchsdorf wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Diese soll am Donnerstag, 27. Juni 2019, entschärft werden. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Bombenentschärfung erfahren Sie im Artikel.

KN-online (Kieler Nachrichten) 26.06.2019