Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Feuerwehr ging gegen Rauch im Keller vor
Kiel Feuerwehr ging gegen Rauch im Keller vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 08.05.2019
Von Niklas Wieczorek
Die Feuerwehr war am Mittwochmittag am Wall in Kiel im Einsatz gegen einen Kellerbrand. Quelle: Ulf Dahl (Symbol)
Kiel

Um 12.30 Uhr wurde die Feuerwehr am Mittwoch alarmiert, Rauch wurde aus dem verschlossenen Keller des Gebäudes gemeldet: Ein Trupp aus der Hauptwache sowie Unterstützung aus der Ostwache machten sich auf den Weg.

Brandursache war ein Trafo

Wie der Lagedienst erläuterte, gingen die Experten der Berufsfeuerwehr mit Atemschutzmasken gegen den Brand vor, der für die Rauchentwicklung war.

Die genaue Ursache war ein defekter Trafo, den sich ein Elektriker anschließend näher anschaute. Die Stadtwerke waren bereits während des Einsatzes vor Ort, um Elektrik und andere Risiken gegebenenfalls abstellen zu können.

Gebäude ist evakuiert worden

Die Ausmaße waren nicht immens, Bewohner und Arbeitskräfte aus dem Gebäude wurden aber vorsichtshalber evakuiert. Nach kurzem Lüften des Kellers konnte der Einsatz um 13.17 Uhr beendet werden.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Keller eines Seniorenheims in der Pickertstraße in Kiel ist am Mittwochnachmittag ein Kabelbrand ausgebrochen. 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

08.05.2019

Die Sportbuzzer-User haben entschieden: Lasse Wullschläger von Fortuna Bösdorf setzte sich mit 37,9% der Stimmen bei der "Held der Woche"-Abstimmung gegen seine Konkurrenz durch. Neben dem Titel wartet auf den Gewinner außerdem eine Kiste Bier für sich und sein Team.

Christopher Hahn 08.05.2019

Langsames Gehen, unregelmäßige Schritte, unsichere Drehungen – all das können Anzeichen für Krankheiten sein. Im Rahmen eines europäischen Projekts wollen Kieler Forscher mit Sensoren die Qualität von Alltagsbewegungen messen. Die Studie soll den Zusammenhang von Gehen und Gesundheit zeigen.

Laura Treffenfeld 08.05.2019