Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Wie Hanne Pries in Kiel Lebensfreude vermittelt
Kiel

Andreas-Gayk-Medaille Kiel: Wie Hanne Pries Lebensfreude vermittelt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 22.12.2021
Von Karina Dreyer
Lehrerin und Sängerin Hanne Pries sorgt für weihnachtliche Stimmung in der Grundschule Suchsdorf.
Lehrerin und Sängerin Hanne Pries sorgt für weihnachtliche Stimmung in der Grundschule Suchsdorf. Quelle: Karina Dreyer
Anzeige
Suchsdorf

Wäre der Weihnachtsmann eine Frau, würde sie bestimmt Hanne Pries heißen. Die 55-jährige Lehrerin an der Grundschule Suchsdorf und Frontfrau der Kieler Kultband Tiffany verbreitet viel Freude, Wertschätzung und Liebe.

Ihr Vater, ein Pastor, hat sie einmal als „freundliche Sonderausgabe der Natur“ bezeichnet. Im September wurde sie für ihre außergewöhnlichen Verdienste im ehrenamtlichen kulturellen Bereich mit der Andreas-Gayk-Medaille der Stadt Kiel ausgezeichnet.

Der Newsletter der Kieler Lokalredaktion

Einen Überblick über das, was die Menschen in der Stadt bewegt, bekommen Sie jeden Mittwoch in Ihr Postfach

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ihre positive Ausstrahlung ist ansteckend, das merkt man auch dem Nachwuchs an der Grundschule Suchsdorf an, mit dem sie in der Vorweihnachtszeit auf dem Schulhof singt und tanzt. Dann wird in der großen Pause der Verstärker auf der Tischtennisplatte gestellt, es ertönen laut Lieder wie „We wish you a merry christmas“ oder „All I want for christmas is you“. Die Schulkinder und ihr Schulchor mit 100 Viertklässlern machen begeistert mit, singen und tanzen.

Zum Schluss bilden die Kinderhände kleine Herzen und zeigen damit ihre Zuneigung anderen gegenüber. „Mir geht es einfach besser, wenn ich freundlich bin“, sagt Hanne Pries und genau das bringt sie auch ihren Klassen schon früh bei. Seit dem ersten Lockdown singt sie mit ihrer Regenbogenklasse 3c donnerstags im AWO-Servicehaus in Suchsdorf den Älteren etwas vor.

Lehrerin und Sängerin Hanne Pries singt mit ihrer Regenbogenklasse für die Bewohner im AWO-Service-Haus. Quelle: Karina Dreyer

Schlager, Volkslieder, Weihnachtslieder. „Guckt den Menschen immer in die Augen und lächelt. Niemand möchte Jemanden auf der Bühne sehen, der schlecht gelaunt ist“, sagt sie den Pennälern vor dem Auftritt. Dann holt Hanne Pries ihre Gitarre raus, auch Keyboarder Jens Petersen ist immer mit dabei sowie einige Schüler, die den Gesang auf Flöten begleiten.

Sie tragen besinnliche Lieder vor, schmettern aber auch welche mit viel Lebensfreude. „Der ältere Mann da oben weint immer, wenn wir kommen, das ist so schön“, flüstert eine Drittklässlerin. Das Publikum klatscht und singt mit. „Das tut unseren Senioren so gut, es zaubert ihnen ein Lächeln ins Gesicht“, sagt Leiterin Inga König. Auch Briefe werden von der Klasse an die Bewohner geschrieben. Mila zum Beispiel wünscht allen, „dass Corona bald weg ist“.

Singen mit Hanne Pries im AWO Servicehaus

Schüler schreiben Senioren Briefe. Quelle: Karina Dreyer

Und in Jost Brief steht, dass es cool sei, im Servicehaus singen zu dürfen und dass er ganz viel an die Senioren denken würde. „Was sie da bei einem einzigen Auftritt an Mitmenschlichkeit lernen, lernen sie in 100 Unterrichtsstunden nicht“, sagt Pries. Ihr ist wichtig, dass die Kinder schon früh wissen, was Achtsamkeit bedeutet und dass sie genau wahrnehmen, warum sie etwas machen. „Das positive Feedback stärkt dann ihr Selbstbewusstsein“.

Für Schulleiterin Regina Frank ist das „ein Glücksfall für die Schule. Ich bin sehr stolz, wie sie die Kinder ins Leben begleitet“, sagt sie und zitiert einen Spruch: „Die Zeit, die wir uns nehmen, ist die Zeit, die uns was gibt. Und Hanne Pries nimmt sich Zeit für Jung und Alt“.

Andreas-Gayk-Medaille der Stadt Kiel im September 2021

Lehrerin und Sängerin Hanne Pries. Quelle: Karina Dreyer

Im September wurde Johanne Wiebke Pries, so ihr voller Name, die Andreas-Gayk-Medaille als zweithöchste Auszeichnung der Stadt Kiel verliehen. Und das hat viele Gründe: Jeden Tag versorgte sie während der Lockdowns ihre Klasse mit Filmchen, in denen sie schwierige Rechtschreibregeln und Grammatik mit Gesang zur Gitarre erklärte, sie teils auch schauspielernd darstellte. Sie koppelt Bewegung und Musik mit Lernen.

Lernlieder für Grammatikregeln

„Es gibt wenig gute Lernlieder, deswegen habe ich zu jeder Grammatikregel eins selber gemacht. Das prägt sich super ein, hat aber zur Folge, dass die Kinder bei Tests auch mal singen“. Als Lehrerin müsse man ja immer wieder „faule Erdbeeren verkaufen und da muss man sich überlegen, wie man den Lernstoff interessant rüberbringt“, sagt sie.

Regelmäßig veranstaltet sie Chorkonzerte unter dem Thema „Glück“, Freundschaft“ oder „Tanz mal drüber nach“. Der Chor der Grundschule Suchsdorf trat von 2014 bis 2019 in Folge für Auftritte zu den Weltkindertagen auf dem Asmus-Bremer-Platz in Zusammenarbeit mit dem Kieler Netzwerk gegen Kinderarmut auf.

Deutschunterricht für Flüchtlinge, Demokratie für Anfänger

Hanne Pries organisierte darüber hinaus ein Spendenkonzert für Deutschunterricht für Flüchtlinge in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz. 2019 startete sie ein sehr erfolgreiches Demokratieprojekt mit Parteienbildung der Schulkinder, um ihnen zu zeigen, wie Demokratie funktioniert, welche Rechte Kinder haben, wie man eine Rede hält und auch, was „Die Macht der Masse“ bedeuten kann.

Vor vier Jahren wurde sie in den Senat für Kultur und Wissenschaft der Stadt Kiel berufen und engagiert sich dort für den Bereich Schule. Bald erscheint ein Ordner namens „Öffnet die Kultüren“ für Grundschulen. Dafür hat sie Unterrichtsmaterial auf der Basis von Kieler Kulturschaffenden entwickelt und zusammengestellt.

Hanne Pries’ Sorgenskala für die Schüler

Für ihre Schüler hat sie jüngst eine Skala erstellt, auf der sie ihre Sorgen zwischen 1 und 10 einschätzen können. Meist erkennen sie, dass sich viele der Sorgen doch eher im unteren Teil der Skala befinden. Dann wirkt alles nur noch halb so schlimm. „In jedem Mist liegt ein Segen und es ist am einfachsten mit einem Lächeln durch das Leben zu gehen“, sagt sie. Oder mit einem Lied auf den Lippen.

Michael Kluth 22.12.2021
Daniela Weichselgartner 22.12.2021
Daniela Weichselgartner 22.12.2021