Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Kämpfer will am Hauptbahnhof aufräumen
Kiel Kämpfer will am Hauptbahnhof aufräumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 10.08.2017
Von Niklas Wieczorek
Vor dem Kieler Bahnhof warten nicht nur viele Taxis auf Fahrgäste, hier genießen auch viele Menschen das eine oder andere Bier. Quelle: Frank Peter
Kiel

Kämpfer gehe es dabei vor allem um „die Qualität des Aufenthalts im öffentlichen Raum“. Er betonte ausdrücklich: „Es gibt keine Auffälligkeiten in Bezug auf die Kriminalitätsrate.“ Das habe auch die Bahn bestätigt. „Es herrschen keine dramatischen Zustände“, sagte der Oberbürgermeister. Es gebe aber eine „gefühlt gestiegene Beschwerderate“, die ihn zum Teil auch persönlich erreiche. Der Hauptbahnhof als „Willkommensort der Stadt“ gebe so nicht immer die passende Visitenkarte ab.

Unter Leitung von Frank Festersen, dem Chef des Ordnungsamtes, soll die Arbeitsgruppe im „Laufe der zweiten Jahreshälfte“ Vorschläge präsentieren, deren Umsetzung den Bahnhof sauberer und sicherer machen soll. Laut Kämpfer sind beispielsweise mehr Kieler Fahrradparkbügel, eine öffentliche Toilette am ZOB, der im Laufe des Jahres 2018 fertig werden soll, und eine Sicherheitswache auf dem Bahnhofsplatz denkbar. In der Wache könnten Vertreter von Polizei, Ordnungsamt oder Bahn-Sicherheitsdienst sitzen, die direkt am Bahnhof für Ordnung sorgen sollen.

Im Fokus steht der Ausgang zum Bahnhofsplatz

Die Arbeitsgruppe sei eine „konzertierte Aktion“, an der die Polizei Kiel und die Bundespolizei, der Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel, die Deutsche Bahn mit ihrem Sicherheitsdienst und städtische Behörden wie Tiefbau-, Sozial- und Ordnungsamt beteiligt sind. In ihrem Fokus steht der überdachte Ausgang Richtung Taxi-Stand am Vorplatz des Hauptbahnhofes – vor allem zu späterer Stunde. Der Platz wird als Aufenthaltsort von Menschen genutzt, die dort Alkohol konsumieren und sich nicht immer ruhig und sauber verhalten. Der Ausgang werde daher von Ankommenden als Barriere wahrgenommen, sagt Kämpfer – oder gleich gemieden: „Es gibt viele, die bestellen sich aus dem Zug heraus ein Taxi an die Kaisertreppe.“ An diesem östlichen und dem westlichen Ausgang des Hauptbahnhofs Richtung Bushaltestellen bestehen die Probleme nicht.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Westufer der Hörn in Kiel füllt sich eine Brache: Im Herbst wird das siebengeschossige Bürogebäude in der Kaistraße fertig. Doch bereits Ende August/Anfang September zieht die Barmer GEK mit 250 Mitarbeitern ein. Das Hotel der Lindner-Gruppe direkt daneben plant die Eröffnung 2018.

Martina Drexler 10.08.2017

Frauen könnten die Gewinner der Digitalisierung sein. Zu diesem Ergebnis kommen die Autoren einer Studie des Instituts für Weltwirtschaft (IfW). Demnach können Frauen auf dem Arbeitsmarkt nicht so leicht durch Roboter ersetzt werden wie Männer.

10.08.2017

Jetzt geht es los: Donnerstagfrüh um 6 Uhr fällt der Startschuss für die Erneuerung der Asphaltdecke auf dem Theodor-Heuss-Ring (B 76). Zwischen Barkauer Kreuz und Saarbrückenstraße ist deshalb nur eine Fahrspur befahrbar. Bis Ende August sollen die Arbeiten dauern.

Anne Steinmetz 10.08.2017