Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Kielerin bekommt Verdienstmedaille
Kiel Kielerin bekommt Verdienstmedaille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 25.09.2018
Bärbel Eilenstein war an der Gründung des stationären Hospizes Kieler Förde maßgeblich beteiligt. Quelle: pae: Uwe Paesler
Anzeige
Kiel

Ministerpräsident Daniel Günther überreichte die Auszeichnungen am Dienstag im Landeshaus.

Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer freuen sich mit der Ausgezeichneten: „Bärbel Eilenstein setzt sich seit vielen Jahren für eine angemessene Sterbebegleitung ein. Sie ist ein leuchtendes Beispiel für humanitäres Handeln in Kiel. Wir danken Bärbel Eilenstein für ihren unermüdlichen Einsatz und gratulieren ihr von Herzen.“

Anzeige

Bärbel Eilenstein war an der Gründung des stationären Hospizes Kieler Förde maßgeblich beteiligt. Sie hat sich als Sterbebegleiterin und Schriftführerin des Fördervereins eingesetzt und das Thema Sterbebegleitung in die Öffentlichkeit getragen. Bis heute engagiert sie sich als Sterbebegleitung in einem AWO-Servicehaus. Sie wurde vom Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt 2014 und 2015 in die Ethikkommission berufen. Darüber hinaus ist sie in Kindertagesstätten, in der Jugendarbeit und für ältere Menschen aktiv.

Von kn online

25.09.2018
Frank Behling 25.09.2018
Niklas Wieczorek 19.10.2018