Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Besuch bei "Hedi" auf der "Eagle"
Kiel Besuch bei "Hedi" auf der "Eagle"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 13.05.2019
Von Frank Behling
Die "Eagle" zog am Wochenende alle Blick auf sich. Quelle: Frank Behling
Kiel

"Das ist Hedi. Sie treibt uns an, jedenfalls wenn kein Wind ist", sagt Darian Suprun. Der schneeweiße Motor des Typs M8V 8000 kam vor einem Jahr neu an Bord. „Wir segeln zu 80 Prozent der Reise – aber für die übrigen 20 Prozent ist mein Baby da“, so die Maschinistin.

Der neue Achtzylinder aus Friedrichshafen vom Bodensee ist etwas kleiner als sein Vorgänger "Walter" und auch sparsamer. Wie es Tradition ist, bekam der Dieselmotor auch einen Namen. "Er heißt Hedi. Nach der Tochter von Rudolf Diesel“, erklärt die Maschinistin.

Erinnerungen an die deutsche Vergangenheit

Die Tradition des 1936 in Hamburg als "Horst Wessel" gebauten Schiffes lebt überall unter Deck. Bilder mit der "Horst Wessel" vor Laboe gehören genauso dazu wie Mützenbänder und auch Fotos und die Werftplakette von 1936.

"Sie ist ein Schiff mit einer langen Tradition", sagt Captain Matthew T. Meilstrup. Im Heck befindet sich die Admiralskammer von einst. "Etwas Holz ist noch von damals. Wir haben es jetzt bei der Überholung ausgebaut und dabei sahen wir die alte Beschriftung", sagt Meilstrup. 

Nach dem Zweiten Weltkrieg kam das Schiff als Reparationsleistung von Kiel in die USA. Es wurde als Segelschulschiff in Dienst gestellt. 67 Reisen machte die "Eagle" seitdem für die US Coast Guard. Für jede Reise hängt eine Messingplakette an einer Holzwand unter der Kommandobrücke.

Generalplan der "Gorch Fock" an Bord

Aber auch die Schwesterschiffe der "Eagle" sind an Bord dabei. So gibt es von der 1958 gebauten zweiten "Gorch Fock" einen Generalplan im Original an der Wand. Aber auch Mützenbänder, Messingplaketten und Wimpel gehören dazu. 

Lesen Sie auch: Besatzung der "Eagle" sorgt sich um "Gorch Fock"

Am Sonnabend übergab eine Delegation des Kieler Föhrde Clubs dem Kommandanten auch den alten Kommandanten-Wimpel der "Horst Wessel". Er wurde von Peter Barthold Schnippe an Kommandant Meilstrup übergeben. Er ist der Sohn des letzten deutschen Kommandanten Barthold Schnippe.

Rumpf und Takelage sind zwar mit der heutigen "Gorch Fock" vergleichbar, doch das Innenleben wurde modernisiert. Die bis zu 250 Crewmitglieder und Kadetten schlafen in Kojen und nicht mehr in Hängematten. In den Messen und Unterrichtsräumen gibt es modernste Technik.

An dem Liegeplatz im Tirpitzhafen kann die "Eagle" am Montag noch von 12 bis 17 Uhr besichtigt werden. Am Dienstag läuft die "Eagle" um 10 Uhr wieder aus und nimmt Kurs auf Kopenhagen.

Die "Eagle" präsentiert sich in Kiel in sehr gutem Zustand. An Bord sind viele Erinnerungsstücke aus der Vergangenheit.

Die Mieter in dem Vonovia-Hochhaus neben dem Holstein-Stadion in Kiel können vorerst aufatmen: Nach dem Protest gegen eine Modernisierung und damit verbundenen Mietsteigerungen hat der Konzern seine Pläne auf Eis gelegt. Vonovia und das Mieterkomitee halten sich bedeckt, nur ein Mieter redet über den Deal.

Karen Schwenke 10.06.2019

Das elfstöckige Haus in der Projensdorfer Straße 70 in Kiel mit 56 Wohnungen wurde 1970 erbaut und befindet sich weitestgehend im Originalzustand. Insgesamt 2,3 Millionen Euro wollte Vonovia nach den ursprünglichen Planungen in das Haus investieren.

Karen Schwenke 13.05.2019

Thomas Preuhsler vom Borgstedter Verein „Meer bewegen“ weiß um die Barrieren in den Köpfen der Menschen mit Behinderungen. „Für viele ist Segeln noch nicht einmal eine Option“, bedauert er. Das soll jetzt mit einem neuen Projekt ändern.

Karina Dreyer 13.05.2019