Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Eine Kneipe weniger, ein Buchladen mehr
Kiel Eine Kneipe weniger, ein Buchladen mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 13.06.2019
Von Jürgen Küppers
Altes Geschäft an neuem Ort: Das seit rund 100 Jahren bestehende Buchhandels-Familienunternehmen Liesegang eröffnete in der unteren Holstenstraße eine neue Filiale. Mit im Team sind (v.li.) Florian Niehus, Christian Liesegang, Sophie Pfeiffer, Axel Böhringer, Benjamin Vohs, Anja Werner-Liesegang. Quelle: Uwe Paesler
Kiel

Christian Liesegang eröffnete kurz vor Pfingsten jedenfalls mit großem Optimismus sein neues Geschäft unterhalb der ehemaligen Landwirtschaftskammer am Holstenplatz (Ex-„Benetton“-Filiale). In mittlerweile vierter Generation setzt er nun schon die Familientradition des vor rund 100 Jahren in Schleswig von seinem Urgroßvater gegründeten Unternehmens mit jetzt fünf Filialen in Schleswig-Holstein fort. „Entgegen vieler Unkenrufe hat es bis jetzt ganz gut funktioniert, auch bei der neuen Filiale in Kiel bin ich da ganz optimistisch.“

Außer Büchern gibt's Deko, Tickets und Schreibwaren

Dass sein Unternehmen trotz existenzbedrohender Trends zu Online-Bestellungen und E-Books in den vergangenen 20 Jahren Stück für Stück wachsen konnte, schreibt Christian Liesegang der „guten Mischung“ seiner Geschäfte zu. Denn dort gibt es außer Büchern noch weit mehr: Papier- und Schreibwaren, Ticket-Vorverkauf für regionale oder überregionale Veranstaltungen, Deko-Material sowie ein umfangreiches Geschenke-Sortiment.

„Es muss einfach Spaß machen, in den Laden zu kommen, um dort zu stöbern“, erklärt der 43-Jährige sein Konzept. Denn oft sei es doch so: „Wer ein Buch sucht, sucht in vielen Fällen auch ein Geschenk.“ Zudem soll die Buchhandlung „nach außen hin Präsenz zeigen – zum Beispiel durch Tische vor dem Geschäft mit attraktiven Angeboten, um Passanten ins Geschäft zu locken.

Auch Autoren-Lesungen sind im neuen Laden geplant

Trotzdem legt der Buchhändler nach eigenen Angaben Wert darauf, dass sich die Geschäfte in Schleswig (Stammhaus), Husum, Eckernförde, Rendsburg und nun auch in Kiel voneinander unterscheiden. Auf der rund 300 Quadratmeter großen Fläche in der unteren Holstenstraße soll zum Beispiel der Bücheranteil deutlich größer sein als in den anderen Liesegang-Filialen.

Auch eine weitere klassische Buchhändler-Tradition will Christian Liesegang fortsetzen: regelmäßige Autorenlesungen. Einige Termine dafür stünden schon fest. So liest zum Beispiel im Oktober der TV-Journalist und Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert aus seinem Ende Juni erscheinenden Buch „In Hütten und Palästen: Ein Reporterleben“.

"Bierparadies"-Betreiberin musste die Reißleine ziehen

Ihr Geschäftsleben als Betreiberin des „Bierparadies“, das vor 20 Jahren zunächst in der damaligen Markthalle sein erstes Domizil hatte, beendete jetzt hingegen Susanne Stein – unfreiwillig, wie sie betont: „Ich hätte das Lokal sehr gerne weitergeführt, aber es rechnete sich für mich einfach nicht mehr.“

Stark zu schaffen machte der Geschäftsfrau nach ihren Angaben nicht nur der nachlassende Kundenlauf aufgrund der Holsten-Fleet-Baustelle. Gleichzeitig stieg die Miete für das rund 111 Quadratmeter große Ladenlokal am Bootshafen. Nun zog Susanne Stein die Reißleine für das Bierlokal, das sie am 1. September 1999 damals noch in der gegenüberliegenden Markthalle eröffnete.

Miete stieg, Kunden blieben weg

Beim Umzug in die neue Räumlichkeit im Komplex des ehemaligen „Leik“-Geschäftshauses nahm Susanne Stein 2006 rund 65000 Euro für einen Umbau in die Hand. Doch nach Ablauf der verabredeten zehnjährigen Festmiete habe sie dann doch wieder deutlich mehr zahlen müssen.

An anderer Stelle ihr Lokal wieder zu eröffnen, kommt für sie nicht mehr infrage: „Ein neues Bierparadies wird es in Kiel definitiv nicht mehr geben.“ So weit sie wisse, soll eine „höherwertige Gastronomie“ demnächst das Ladenlokal nutzen, das sie nun komplett leerräumen muss. „Denn unser 90er-Jahre-Stil ist hier offenbar nicht mehr erwünscht.“

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier

Jetzt wird es ernst: Autofahrer müssen in der südlichen Innenstadt von Kiel von Donnerstag, 13. Juni 2019, bis einschließlich Montag, 17. Juni 2019, mit starken Behinderungen rechnen. An der Hamburger Chaussee finden vom Waldwiesenkreisel bis zum Rondeel Aspahltierungsarbeiten statt.

Jürgen Küppers 14.06.2019
Kiel Innenministerkonferenz - 700 demonstrierten gegen Abschiebung

Vor Beginn der Innenministerkonferenz in Kiel haben am Mittwochabend rund 700 Menschen gegen Abschiebungen nach Afghanistan und Syrien demonstriert. Direkt vor dem Atlantic Hotel machten die Teilnehmer mit Trillerpfeifen ihrem Unmut über Abschiebungen in Krisengebiete Luft. Die Polizei sprach am Donnerstagmorgen davon, dass die Demos am Abend ruhig und friedlich verlaufen waren.

13.06.2019

Die stundenlange Blockade eines Kreuzfahrtschiffes im Kieler Hafen durch Umweltaktivisten beschäftigt weiter die Behörden. Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU)  kritisierte die Aktion am Mittwoch in Kiel.

12.06.2019