Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Bombenfund: Das müssen Sie über die Entschärfung wissen
Kiel Bombenfund: Das müssen Sie über die Entschärfung wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 15.01.2020
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
In Kiel wird eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Hier sehen Sie, welche Straßen von der Sperrung betroffen sein werden. Quelle: Archiv/Google.com/mymaps (Kieler Nachrichten)/Montage: RND
Kiel

Eine britische Fliegerbombe ist auf dem Werftgelände von TKMS in Kiel gefunden worden und soll laut Kampfmittelräumdienst in einem schlechten Zustand sein. Für Mittwoch, 15. Januar 2020, ist die Entschärfung angesetzt. Was Sie darüber wissen müssen:

Wann beginnt die Evakuierung des Sperrgebiets?

Ab 8 Uhr werden keine Personen mehr in das Sperrgebiet (siehe folgende Karte) gelassen; ab 9 Uhr sollen alle Betroffenen das Gebiet verlassen haben.

Im Vergleich zu bisherigen Entschärfungen wird mehr Polizei-Personal als sonst im Einsatz sein, damit die Gefahrenzone schnell geräumt werden kann. Pohl: „Wir müssen hier auch besonders in die Richtung denken, was passiert, wenn die Bombe explodiert. Der Dienstag wird für uns ein sehr intensiver Vorbereitungstag.“

Bildergalerie zur Bombenentschärfung

Teile der Innenstadt in Kiel werden evakuiert, der Schiffsverkehr auf der Kieler Förde wird lahmgelegt, rund 3000 Bürger müssen ihre Wohnungen verlassen. Grund hierfür ist eine Bombenentschärfung auf dem Werftgelände von TKMS. 

Welche Straßen werden für die Entschärfung gesperrt?

Auf der Karte sehen Sie, welche Straßenzüge in der Gefahrenzone liegen.

Wie viele Menschen sind von der Bombenentschärfung betroffen?

Von der Evakuierung sind rund 3000 Bürgerinnen und Bürger in 1833 Haushalten betroffen.

Lesen Sie auch: Explosion in der Commerzbank in Kiel

Welche Einschränkungen bringt die Evakuierung mit sich?

In der Kieler Innenstadt müssen in der Holstenstraße zwischen Berliner Platz und Alten Markt sämtliche Geschäfte schließen. Auch das Kieler Schloss und das NDR-Funkhaus liegen im Evakuierungsgebiet, das sich über Ost- und Westufer erstreckt. Auf Ostufer-Seite liegt unter anderem die Technische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität Kiel im Sperrgebiet.

Für die Entschärfung wird der Schiffsverkehr auf der Förde zwischen Norwegen- und Ostseekai eingestellt, unter anderem die Fährlinie "F1" der SFK. Diese verkehrt in der Zeit der Sperrungen nicht zwischen Hauptbahnhof und Reventlou-Brücke. Ein Schiff der Stena Line aus Göteborg legt deswegen außerplanmäßig um 9.15 Uhr am Ostuferhafen an. Für die Fußpassagiere wird ein Shuttle mit Bussen organisiert. Am Abend soll die Fähre planmäßig wieder nach Göteborg fahren.

Auf diversen Buslinien in Kiel kommt es außerdem zu Fahrplanänderungen, Stationen im Sperrgebiet werden nicht angefahren.

Was wird mit den Werftmitarbeitern?

Der Werftbetrieb ruht von 8 Uhr bis 16 Uhr. Rund 3000 Werft-Mitarbeiter dürfen nicht zur Arbeit. „Wir haben mit dem Betriebsrat eine einvernehmliche Lösung gefunden, dass dies nicht zu Lasten der Beschäftigten geht“, sagte ein TKMS-Sprecher am Dienstag.

Und was macht der NDR?

Ebenfalls evakuiert werden größere Gebäude wie das des Norddeutschen Rundfunks (NDR). Rund 350 feste und freie NDR-Mitarbeiter sind betroffen, wie ein Sprecher am Dienstag sagte. NDR-1 Welle Nord wird sein Hörfunkprogramm am Morgen mit den Moderatoren Mandy Schmidt und Horst Hoof gegen 8.30 Uhr aus dem Funkhaus vorzeitig beenden. Dafür übernimmt Moderator Jan Bastick im etwa einen Kilometer entfernten Landeshaus die Live-Sendung. Der NDR hat dort ein eigenes Studio. Auch ZDF und Deutschlandfunk sind von den Evakuierungen betroffen.

Wann beginnt die Entschärfung der Bombe?

Die Entschärfung beginnt gegen 10 Uhr, wenn die Evakuierung abgeschlossen ist. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass sich die Entschärfung verzögern kann, wenn sich noch Menschen im Sperrgebiet aufhalten.

Wo können die betroffenen Anwohner hin?

Betroffene können am 15. Januar 2020 ab 8 Uhr die Mensa der Hans-Christian-Andersen-Schule in der Stoschstraße 24-26 (Ecke Ostring) in 24143 Kiel aufsuchen.

Wird die Bombe gesprengt oder entschärft?

Laut Polizeisprecher Oliver Pohl handelt es sich um eine außergewöhnliche Entschärfung. „Die Bombe ist in einem sehr schlechten Zustand, sodass der Kampfmittelräumdienst zwei bis vier Stunden für die Entschärfung einplant und mit einer speziellen Technik, der Wasserschneidetechnik, den Zünder aus sicherer Entfernung entschärft.“ Die Wasserschneidetechnik, die bisher erst einmal bei der Entschärfung 2019 in Schwentinental eingesetzt wurde, wird benutzt, wenn der Zünder stark beschädigt ist. Dieses Abtrennen wird aus sicherer Entfernung gesteuert.

An wen wende ich mich, wenn ich Hilfe benötige?

Wer durch Krankheit oder Alter nicht selbstständig zur Hans-Christian-Andresen-Schule kommt, kann beim Bürgertelefon der Berufsfeuerwehr Kiel unter Telefon 5905-555 Hilfe anfordern. Das Bürgertelefon ist am Dienstag, 14. Januar, von 14 bis 18 Uhr, und am Mittwoch, 15. Januar, von 6 Uhr bis Evakuierungsende, geschaltet.

Wie viele Blindgänger gibt es noch in Schleswig-Holstein?

Über 49.000 Tonnen Bomben wurden im Zweiten Weltkrieg über Schleswig-Holstein abgeworfen. Davon dürften zehn Prozent als Blindgänger liegen geblieben sein, vermutet der Kampfmittelräumdienst. Buch geführt wurde darüber nicht.

Weitere aktuelle Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Werften-Auftrag MKS 180 - Massive Kritik an Marine-Entscheidung

Die Empörung ist groß. Die angekündigte Vergabe eines milliardenschweren Marine-Großauftrags zum Bau des neuen Mehrzweckkampfschiffs „MKS 180“ an die niederländische Werft Damen Shipyards Group hat bei Politikern in Schleswig-Holstein am Dienstag vehemente Kritik ausgelöst.

Christian Hiersemenzel 14.01.2020
Abschließbare Mietboxen - Ein Lagerhaus für alle Fälle

Die neuen Hotelbauten haben in Kiel ja bereits für reichlich Beachtung und Diskussionen in der Öffentlichkeit gesorgt. Nun kommt noch ein Neubau an der Kaistraße dazu, der eine besondere Art von Hotel ist. Direkt an der Bahnhofstraße zwischen Gleisen und Arbeitsamt entsteht ein Hotel für Haushalte.

Frank Behling 14.01.2020
Bankautomat gesprengt - Täter in Kiel flüchteten mit Bargeld

Die Vorhänge wehten aus den Fenstern, Glasscherben waren auf dem Gehweg an der Eckernförder Straße und dem Arndtplatz verteilt. Mindestens zwei Verdächtige haben in der Nacht zu Dienstag einen Geldautomaten in einer Commerzbank-Filiale in Kiel gesprengt. Laut LKA flohen sie mit der Beute.

Tanja Köhler 14.01.2020