Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Bundespräsident ist Patenonkel eines Kielers
Kiel Bundespräsident ist Patenonkel eines Kielers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.05.2011
Kiels neues Patenkind vom Bundespräsident Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Kiel

Zwölf Kinderfüße trippeln über das Kopfsteinpflaster zum Rathaus. Es sind die Füße von sechs Geschwistern, die dabei sein wollen, wenn Bruder Leonid als Ehrenpatenkind von Bundespräsident Christian Wulff ausgezeichnet wird. Höchstens einmal im Jahr wird in Kiel der Antrag auf eine Ehrenpatenschaft für das siebte Kind gestellt.

Am runden Tisch im Amtszimmer von Cathy Kietzer knistert es leise. „Naschi“, flüstert die siebenjährige Lilly strahlend und packt einen Lolli aus. „Das gibt es zu Hause nicht“, sagt Mutter Marjorie Hösch. 1994 lernte Thorsten Hösch seine Frau auf den Philippinen kennen. „Wenn man die Lebensverhältnisse dort kennt, weiß man, wie gut wir es haben“, sagt er. In sechs Zimmern lebt die neunköpfige Familie, auf 100 Quadratmetern. „Und wer räumt bei Euch die Spülmaschine aus?“ fragt Cathy Kietzer. „Wir haben gar keine“, antwortet der 14-jährige Leon. Wenn sie einkaufen, dann mit zwei alten russischen Motorrädern. Ein Auto besitzen sie nicht.

Passend zur Übergabe von Urkunde und 500-Euro-Scheck beginnt der 13 Monate alte Leonid zu schreien. „Er freut sich“, vermuten die optimistischen Brüder und entern den Keksteller. Als Dankeschön gibt es für Cathy Kietzer ein Frühstücksbrett: „No future ohne Kinder“. „Dass ich mal so viel future mache“, wundert sich der 49-jährige Vater selbst. „Bei uns wird es nicht langweilig.“ Stimmt. „Wir malen, spielen Fußball oder Lego“, erzählt Lilly. „Und wenn Ferien sind, fahren wir ans Meer“, ergänzt ihre zwölfjährige Schwester Lea. Streiten muss auch mal sein - aber zum Glück finde man immer einen Verbündeten.

Es war ein verzweifelter Kampf mit der Bürokratie: Drei Monate lang mussten Katrin Brodzig (Kielerin) und Phillip Sewell (Amerikaner, war in Frankreich verheiratet) Formulare ausfüllen und vorlegen. Dabei wollten sie „einfach nur heiraten...“

11.05.2011

In der städtischen Mitteilung steht lediglich, dass die Sitzung des Wiker Ortsbeirates am Mittwoch ausfällt, doch hinter der Absage steckt weit mehr: Der SPD-Ortsverein Wik hat den Antrag gestellt, die Ortsbeiratsvorsitzende Monika Lehmann-Willenbrock abzuberufen.

11.05.2011

Der Ortsbeirat Ellerbek/Wellingdorf hat einstimmig einen SPD-Antrag zum Abriss des ehemaligen Gasthofes „Stadt Kiel“ beschlossen. Das alte Vorhaben soll damit neu in Gang kommen.

10.05.2011