Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Dank für „gelebte Solidarität“
Kiel Dank für „gelebte Solidarität“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 04.10.2009
Kiel

„Ohne Sie wäre das nicht so ohne weiteres möglich gewesen“, erinnerte Stralsund OB Dr. Alexander Badrow zu Beginn des Empfanges im Rathaus vor rund 150 Gästen aus Kiel und Stralsund an die Verdienste um die BIG Städtebau aus Kiel und die Stralsunder Stadterneuerungsgesellschaft (SES).

Kiels Stadtpräsidentin Cathy Kietzer hob in ihrer Ansprache hervor, dass es 1990 eine „sehr bemerkenswerte Bürgerfahrt“ gegeben habe, bei der über 20 Busse mit Kielern und Kielerinnen nach Stralsund kamen. Viele von ihnen besuchen die Hansestadt seitdem jedes Jahr wieder. Allgemeiner Tenor: „Egal, wann man kommt, in Stralsund wird immer gebaut.“

Paul-Ferdi Lange, der 1989 zu den „Stralsunder 20“ gehörte, blickte auf eine Zeit, in der „schnell vieles gleichzeitig“ passierte. Für ihn ist auch heute noch klar: Die 1987 unter ganz anderen Vorzeichen entstandene Städtepartnerschaft - die zweitälteste zwischen Ost und West überhaupt - erlebte nach dem Mauerfall „wirklich gelebte Solidarität“.

Im Anschluss folgten viele Gespräche zwischen Frauen und Männern der „ersten Stunde“, aber auch Wegbegleitern der letzten 20 Jahre Stadtgeschichte. Am Sonnabend sahen sich die Kieler Gäste die Stadt bei einer Hafenrundfahrt von See aus an, konnten sich im OZEANEUM den Riesen der Meere widmen und waren schließlich Gäste des Festaktes in der Marienkirche „20 Jahre Stralsunder Aufbruch 1989 - 2009“. Dabei würdigte Kiels Oberbürgermeister Torsten Albig den früheren Oberbürgermeister Karl Heinz Luckhardt als „Architekten der Partnerschaft“ zwischen Kiel und Stralsund. Albig hob hervor, dass diese Städtepartnerschaft „mehr als das Übliche“ ist. Kiels OB rief dazu auf, die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu lösen: „Der größte Teil unserer Freundschaft liegt vor uns. Beginnen wir damit.“

Am Ende des zweitägigen Partnerschaftstreffens war dann auch die Stadtpräsidentin voll des Lobes: „In Stralsund ist enorm viel Gutes passiert.“ Die Häuser seien toll saniert und es sei „nicht kurzatmig“ gedacht worden. „Mit Geduld und Beharrlichkeit haben die Stralsunder eine gewaltige Leistung vollbracht.“

Kiel Moscheen öffneten bundesweit ihre Türen - Auch in Kiel suchten die Religionen den Dialog Eindrücke vom ganz alltäglichen Islam

Seit vielen Jahren liefern die Muslime am 3. Oktober auf ihre Weise einen Beitrag zum Tag der deutschen Einheit. Am Sonnabend hatten auch in Kiel wieder zahlreiche Moscheen ihre Türen geöffnet, um Andersgläubigen Eindrücke vom ganz alltäglichen Islam zu gewähren.

04.10.2009

Kiel -Mohammed Herzog ist das, was man mit Fug und Recht einen kulturellen Zwitter nennen könnte: Waschechter Berliner und in seinem früheren Leben evangelischer Pastor, seit 31 Jahren aber bekennender Muslim und zugleich nimmermüder Prediger von Toleranz.

04.10.2009
Kiel Beeindruckende Ausstellung im Botanischen Garten gewährte den Besuchern Einblicke in das Reich der Pilze Von schmackhaft bis tödlich

In ihrem Reich leben Zwerge, die mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen sind, und Riesen, die sich unbemerkt und unterirdisch über mehrere Kilometer ausbreiten. Keine Märchenbuchillustration kommt ohne sie aus und auch kein Bier. Dabei sind sie weder Tier noch Pflanze noch Bakterium. Der Botanische Garten und die „Kieler Pilzfreunde“ haben den Pilzen am Wochenende eine beeindruckende Ausstellung gewidmet.

04.10.2009