Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Darum drehte die Color Line auf der Kieler Förde
Kiel Darum drehte die Color Line auf der Kieler Förde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 31.07.2019
Von Frank Behling
Die "Color Magic" fuhr ein Wendemanöver in der Kieler Förde, ehe es nach Oslo ging. Quelle: Markus Scholz/dpa (Symbolfoto)
Kiel

Kurz nach 15 Uhr setzte die Color-Line-Fähre die Reise nach Oslo fort. Grund für die Manöver ist der jährliche Check des Magnetkompasses.

Der Magnetkompass muss regelmäßig kompensiert werden. Dabei kommt ein Sachverständiger an Bord und überprüft die Abweichungen bei der Anzeige. Die jeweiligen Abweichungen bei der Anzeige der Kompassnadel werden dann in einer Tabelle an Bord festgehalten und auf der Kommandobrücke ausgehängt.

Die Kieler Förde bietet für diese Prüfungen optimale Bedingungen, da es keine Strömungen gibt und die Schiffe für diese Manöver ungestört auf der Förde drehen können. So nutzten neben den Color-Line-Fähren auch die Schiffe der Reederei Aida diese Position vor dem Tirpitzhafen in Kiel.

Lesen Sie auch:

Deftige Rechnung nach Mini-Kreuzfahrt mit der Color Line

Color Line steht jetzt unter Landstrom

Mehr zur Color Line finden Sie hier auf KN-online.

Bei einem spektakulären Autounfall ist ein 73-Jähriger am Dienstagnachmittag in Kiel schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Mittwochmittag mitteilte, war der Mann mit seinem Wagen in der Werftstraße gegen eine Laterne gefahren und hatte sich in der Folge überschlagen.

Niklas Wieczorek 31.07.2019
Kiel Invasiver Pilz aus Asien - Eschensterben bedroht Artenvielfalt

Rund 14 Prozent der Bäume in Schleswig-Holstein sind Eschen. Doch in ganz Europa ist die Laubbaum-Art vom Aussterben bedroht. Grund ist ein invasiver Pilz aus Asien. Forscher der Kieler Christian-Albrechts-Universität untersuchen nun, was ein Verschwinden der Esche für die Artenvielfalt bedeutet.

Steffen Müller 31.07.2019

Ein privater Streit zwischen zwei jungen Männern ist am Mittwochmorgen in Kiel-Gaarden völlig eskaliert: Angaben der Polizei zufolge verletzte ein 24-Jähriger einen 22-Jährigen mit einem Messer im Bauchbereich. Das Opfer wurde im Krankenhaus operiert und ist außer Lebensgefahr. Der Täter flüchtete.

Niklas Wieczorek 31.07.2019