Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Schräg und abgefahren
Kiel Schräg und abgefahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 06.01.2015
Von Thomas Lange
Komisch, frivol und herzergreifend – "Ein Käfig voller Narren" will eine untadelige Familie spielen.
Komisch, frivol und herzergreifend – "Ein Käfig voller Narren" will eine untadelige Familie spielen. Quelle: Rolf Franke
Anzeige
Kiel

„I am, what I am – und was ich bin, ist ungewöhnlich ...“ Ungewöhnlich ist auch der Mann, der dies singt: Albin alias Zaza, ein in die Jahre gekommener Revuestar und der männliche Lebenspartner von Renato, Besitzer des glitzernden Drag-Nachtclubs La Cage aux Folles in St.Tropez. Beide spielen die Hauptrolleen in „La Cage aux Folles – Ein Käfig voller Narren“. Die Kammeroper Köln und die Kölner Symphoniker zeigen das berühmte Musical am Dienstag im Kieler Schloss.

„Ein Käfig voller Narren“ ist als italienisch-französische Filmkomödie (1978) berühmt geworden und gilt als der erste weltweit erfolgreiche Film aus dem Drag-Queen-Milieu. Sie basiert auf einem Theaterstück von Jean Poiret aus dem Jahr 1973. Im Mittelpunkt der Handlung steht ein überraschendes Familienereignis: Aus Renatos kurzem Abenteuer mit einer Frau stammt sein Sohn Laurent, der von Albin und ihm liebevoll aufgezogen. Es kommt zu amüsanten Verwicklungen, als der mittlerweile zum jungen Mann gereifte Laurent heiraten will. Seine Verlobte Andrea ist ausgerechnet die Tochter eines konservativen Politikers, der alle Nachtclubs schließen möchte. Als sich Laurent ankündigt, um seine Verlobte und deren Eltern in die Familie einzuführen, ist Fantasie gefragt: Eine biedere Fassade muss her. Doch wie zaubert man eine „richtige" Mutter aus dem Hut? Mit viel Witz und Charme spielt Zaza die leibliche Mutter und bringt die „untadelige“ Familie an den Rande des Wahnsinns.

Komisch, frivol und herzergreifend ist dieses Stück – es wurde mit zehn Tony Awards ausgezeichnet und zählt zu den erfolgreichsten Musicals. Livekritik.de würdigt die Kölner inszenierung so: „Vom Bühnenbild bis zu dem Darstellern, Tänzern und Kostümen – alles ist schräg und abgefahren. Und genau so muss es auch sein! Denn die Hauptfiguren im La Cage aux Folles führen kein gewöhnliches Leben.“

6. Januar 2015, 20 Uhr: Kieler Schloss, Eingang Eggerstedtstraße. Eintritt 39,85 bis 59,65 Euro. Karten Tel. 0431/91416.