Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Friedliche Demo gegen PKK-Verbot
Kiel Friedliche Demo gegen PKK-Verbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 10.02.2015
Von Frank Behling
Die PKK wurde in der EU nach verschiedenen Anschlägen als terroristische Vereinigung eingestuft und ist in Deutschland seit November 1993 offiziell verboten. Quelle: Frank Behling
Kiel

19 Verbände und Vereine aus dem norddeutschen Raum hatten zu der Veranstaltung aufgerufen. Sie bekannten sich zum friedlichen Protest. Redner betonten, dass die PKK der Kern der kurdischen Bewegung sei. Gerade angesichts des gemeinsamen Kampfes gegen den Islamischen Staat sei das Verbot mehr als fragwürdig, so die Organisatoren.

Die kurdische Partei wurde  in der EU nach verschiedenen Anschlägen als terroristische Vereinigung eingestuft und ist in Deutschland seit November 1993 offiziell verboten. Zuvor hatte es mehr als 60 Anschläge durch PKK-Aktivisten in Deutschland auf türkische Einrichtungen und türkische Bürger gegeben. 1998 hatte der inhaftierte PKK-Führer Abdullah Öcalan seine Mitglieder zum Gewaltverzicht aufgerufen. In Deutschland änderte das aber nichts am Verbot der Organisation.

Die Demonstranten bekannten sich zu einem friedlichen Protest. Foto: Frank Behling

Anlass für die Demonstration war der 16. Jahrestag der Entführung und Festnahme Abdullah Öcalans im Februar 1999. Das Gründungsmitglied der Partei war damals bei vom türkischen  Geheimdienst in Kenia gestellt und in die Türkei  überführt worden. Das Gründungsmitglied der PKK sitzt deitdem in einem Gefängnis auf einer Insel im Marmarameer.

Die Demonstration in Kiel blieb friedlich. Die zur Sicherheit zusammengezogenen Polizeikräfte brauchten nicht tätig werden.

Bevor die Demonstration beginnen konnte, mussten die Organisatoren der Demonstration alle Symbole der PKK überkleben. Das Zeigen dieser Symbole ist in Deutschland verboten. Dieser Anweisung der Polizei kamen die Teilnehmer nach und überklebten alle PKK-Symbole.