Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Junger Rat marschiert für Weltoffenheit
Kiel Junger Rat marschiert für Weltoffenheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:19 16.09.2017
Von Alev Doğan
Der Junge Rat startete die Demo auf dem Ostufer. Quelle: Uwe Paesler
Anzeige
Kiel

"Ich finde es klasse, dass junge Menschen in Kiel eine klare Haltung haben und sich für Weltoffenheit einsetzen", sagte die Stadträtin für Bildung und Jugend, Renate Treutel. "Sie haben sich im Jungen Rat die wichtigste Frage überhaupt gestellt: Was kann ich persönlich gegen Rassismus tun?", so Treutel

Unterstützt wurde der Junge Rat unter anderem von der Sozialistischen Jugen "Die Falken", von der Grünen Jugend, der Linksjugend und den Jungen Liberalen. "Mit vielen Leuten und guter Stimmung wollen wir ein Zeichen setzen und Spaß haben", sagte Anouschka Kuschnerus vom Jungen Rat. 

Der Marsch vom Kieler Ost- zum Westufer war auch symbolisch gemeint: "In Kiel gibt es eine fehlende Verbindung zwischen dem Ostufer und dem Westufer, aber auf beiden leben zu ähnlichen Teilen Menschen aus verschiedenen Kulturen und sozialer Herkunft", betonte der Junge Rat. "Wir möchten diese Menschen zusammenbringen und für eine weltoffene Gesellschaft demonstrieren." Denn immer öfter scheine es so, dass Menschenhass wieder Einzug in die Gesellschaft erhalten habe. "In Wirklichkeit sind es gar nicht so viele, sie sind nur am lautesten." Die Demonstration sollte dem entgegenwirken und noch lauter sein, so die Jugendlichen.

Überall arbeiten Wissenschaftler an der perfekten, der schlauen Stadt. Die erhofften Folgen: effizienter, sicherer, grüner und bequemer soll alles werden. „Smart City“ heißt die Vision, die mit Veränderungen in allen Bereichen. Das Konzept ist ein großes Thema bei der Digitalen Woche Kiel.

Jonas Wirth 16.09.2017

Professorin für Design, Leiterin des Design Research Lab an der Universität der Künste in Berlin, Aufsichtsratmitglied von SAP, Digital-Botschafterin der Bundesrepublik – es gibt kaum jemanden, der sich mit dem Thema Digitalisierung besser auskennt als Gesche Joost. Dass die gebürtige Kielerin die erste Digitale Woche in ihrer Heimat eröffnen wird, ist deshalb ein Glücksfall.

Anne Steinmetz 16.09.2017

Sonnabendabend wird im Regionalen Berufszentrum Wirtschaft ab 18 Uhr die erste Digitale Woche Kiel offiziell eröffnet – mit Auftritten von Gesche Joost, der Internetbeauftragten der Bundesregierung, dem für die Digitalisierung zuständigen Minister Robert Habeck und Staatssekretärin Dorit Stenke.

Kristian Blasel 16.09.2017