Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Feuertod von Delali A: Urteil ist rechtskräftig
Kiel Feuertod von Delali A: Urteil ist rechtskräftig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 11.03.2018
Von Thomas Geyer
Delali A. war im Dezember von ihrem Mann getötet worden. Danach setzte eine beeindruckende Welle der Hilfsbereitschaft für ihre Kinder ein. Quelle: Frank Peter
Kiel/Leipzig

Wie berichtet hatte die Kieler Schwurgerichtskammer Ende August 2017 die dauerhafte Unterbringung des 41-jährigen Ehemannes in der geschlossenen Psychiatrie angeordnet. Schon zu Beginn des Sicherungsverfahrens ging die Staatsanwaltschaft von seiner Schuldunfähigkeit aus. Im Prozess bestätigte ein psychiatrischer Sachverständiger, seit 2009 hätten zunehmend Wahnvorstellungen das Denken und Handeln des seit 20 Jahren in Deutschland lebenden Togoers bestimmt.

Zunächst hatte sich der Beschuldigte von Geheimdiensten verfolgt und beobachtet gefühlt. In den letzten Monaten vor der Tat verfestigte sich bei ihm die Überzeugung, die eigene Ehefrau trachte ihm nach dem Leben. Laut Gutachten unterstellte ihr Koffi W., sie wolle ihn vergiften. Dafür wollte er die 38-jährige Mutter der zwei gemeinsamen Kinder „bestrafen“. Der Wahn habe ihm „praktisch keine Alternative gelassen“, hieß es.

Koffi W. wollte den Tod seiner Frau nicht wahrhaben

Die grausame Feuerattacke auf die Ehefrau hatte bundesweit Entsetzen und Anteilnahme ausgelöst. Obwohl Koffi W. einräumte, seine Frau mit Benzin übergossen zu haben, wollte er ihren Tod nicht wahrhaben. Die schrecklichen Bilder der bis zur Unkenntlichkeit verkohlten Leiche nannte er „eine Montage“, die Medienberichte darüber seien „Manipulation“.

Juristisch wertete das Gericht die Tat als grausamen und heimtückischen Mord. Nach Überzeugung der Kammer bleibt der 41-Jährige eine „tickende Zeitbombe“. Er stelle eine Gefahr für die Allgemeinheit dar. Vor dem Ausbruch seiner krankhaften seelischen Störung galt der Familienvater als kommunikativ und lebensfroh, als arbeitsfähig und leistungsorientiert. Zeugen beschreiben ihn als diskussionsfreudig und politisch engagiert. Nie sei er gewalttätig geworden.

Kiel Levensauer Hochbrücke Großprojekt ohne Gegenwind

Der geplante Ersatz der Levensauer Hochbrücke gehört zu den größten Bauprojekten auf dem Gebiet der Landeshauptstadt. Bis Freitagabend hatten Gegner des Projekts Zeit, Klage einzureichen. Doch anders als bei vergleichbaren Projekten auf Bundesebene gibt es keinen nennenswerten Widerstand.

Frank Behling 11.03.2018

Nun hat auch die Kieler FDP ihr Programm für die Kommunalwahl festgezurrt. Auf ihrem Kreisparteitag diskutierten die Liberalen das Programm. „Es herrschte gute Stimmung auf dem Parteitag“, so Kreischef Ingmar Soll. „Wir haben ein sehr gutes Wahlprogramm beschlossen und freuen uns auf den Wahlkampf.“

Alev Doğan 11.03.2018

Ein Unfall mit zwei Pkw hat am Sonntag zur Vollsperrung der A 215 bei Blumenthal in Fahrtrichtung Süd geführt. Der Polizei zufolge ist ein 45-jähriger alkoholisierter Fahrer eines BMW mit überhöhter Geschwindigkeit beim Überholen auf dem rechten Fahrstreifen in einen VW Polo gefahren.

Kerstin Tietgen 11.03.2018