Die Muthesius-Kunsthochschule Kiel trauert um ihren Kanzler Dirk Mirow
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Trauer um Muthesius-Kanzler Dirk Mirow
Kiel Trauer um Muthesius-Kanzler Dirk Mirow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 26.11.2019
Von Konrad Bockemühl
Mutig und engagiert für die Belange der Muthesius-Kunsthochschule - und seine Überzeugungen: Dirk Mirow ist im Alter von 52 Jahren gestorben.
Mutig und engagiert für die Belange der Muthesius-Kunsthochschule - und seine Überzeugungen: Dirk Mirow ist im Alter von 52 Jahren gestorben. Quelle: Michael Kaniecki
Anzeige
Kiel

Studenten und Mitarbeiter der Kieler Kunsthochschule trauern um Dirk Mirow als einen „engagierten und mutigen Menschen, der tatkräftig und empathisch die Ziele der Hochschule verfolgte“. Sein überraschender Tod hinterlasse eine große Lücke im Herzen der Kunsthochschule. Dirk Mirow starb nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 52 Jahren in der Nacht zum Montag in einem Hamburger Krankenhaus, wie eine Sprecherin der Hochschule am Dienstag in Kiel sagte.

Studenten und Mitarbeiter stellten im Eingangsbereich zahlreiche Kerzen auf, ein Gemälde erinnerte an ihn. Auf einem Plakat stand „Du warst unsere Freiheitsstatue“.

Mirow hatte sich mit großem persönlichem Engagement und Empathie für die Belange der Kunststudenten eingesetzt. Auch sonst war er bei politischen Themen ein kritischer und streitbarer Überzeugungstäter, engagierte sich kritisch und kreativ, auch lautstark und immer wieder unkonventionell für die Themen, die ihn umtrieben. Im September mischte er auch beim großen Klimastreik von Fridays for Future in Kiel tatkräftig mit.

Der Eckernförder SPD-Politiker und Immobilienkaufmann Yves Christian Stübe schrieb auf Facebook: „Dirk war, im positiven Sinne, einer der schrägsten, kreativsten, nervigsten, absurdesten, witzigsten, aus dem Rahmen fallensten, anstößigsten, vor Leben strotzendsten, mysteriösesten Genossen, den ich in den ganzen Jahren SPD-Arbeit kennengelernt habe. Ich weiß bis heute nicht, ob er wirklich Mitglied der SPD war.“

Mit 38 Jahren zum Kanzler gewählt

Der gebürtige Hamburger Dirk Mirow (52), wurde 2006 mit 38 Jahren zum Muthesius-Kanzler gewählt. Er befand sich in seiner dritten Amtszeit. 13 Jahre lang setzte er sich auf seine zupackende, auch mal unbequeme Art für die besonderen Belange und die Förderung der Arbeitsbedingungen der angehenden Künstler und Designer ein.

Er engagierte sich zudem unter anderem im Vorstand des Fördervereins der Kieler Stadtgalerie und im Beirat des Landeskulturverbandes Schleswig-Holstein, im Zukunftspakt Hochschulen, in Politik und Klimaschutz. „Die schleswig-holsteinische Kulturlandschaft mit ihren Besonderheiten ist ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität der Menschen im Lande und für Besucher. Kultur ist Treibstoff für Innovationen“, war sein Statement.

Vor seinem Kieler Kanzleramt hatte der Jurist und Diplomverwaltungswirt unter anderem in der Hamburger Senatsverwaltung und als Projektleiter für die Bertelsmann Stiftung gearbeitet. Von 2000 bis 2006 war er in leitender Position an der Bucerius Law School in Hamburg tätig.

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Strittiger Bußgeldkatalog - Kleingärtner sind sauer über Strafgelder
Karen Schwenke 26.11.2019
26.11.2019
Lutreinhalteplan für Kiel - Land viel pessimistischer als die Stadt
Kristian Blasel 26.11.2019