Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel So viel kostet künftig E-Tanken in Kiel
Kiel So viel kostet künftig E-Tanken in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 03.05.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Die Stadtwerke Kiel passen das Preissystem für E-Tankstellen an. Quelle: Cornelia Müller (Symbolfoto)
Kiel

Nach Informationen der Stadtwerke Kiel werden die Preise für E-Tankstellen angepasst. Alle Änderungen hier im Überblick:

  • Die bisher pro Ladevorgang erhobene Grundgebühr in Höhe von 1,90 € (brutto) entfällt.
  • Der Preis pro geladene Kilowattstunde (kWh) Ökostrom steigt dafür um 10 Cent auf 39 Cent.
  • Eine FairUse-Gebühr wird eingeführt: „Stromfahrer stehen an unseren Säulen kostenlos für drei Stunden. Erst ab der vierten Stunde erheben wir die neue Stand-Komponente in Höhe von 5 Cent pro Minute. Diese rechnen wir dann minutenscharf ab“, sagt Jan Zander, Marketingleiter der Stadtwerke Kiel. Die „FairUse“-Gebühr gilt an Werktagen zwischen 8 und 20 Uhr.

Das Laden an den von den Kieler Stadtwerken betriebenen öffentlichen E-Säulen erfolgt weiterhin über die „StromFahrer“-App. Darüber hinaus führen die Stadtwerke Kiel wieder eine Ladekarte ein, die auch ohne eine entsprechende mobile App das Stromtanken ermöglicht. Interessenten für die RFID-Karte melden sich bei den Stadtwerken Kiel im Kundenzentrum am Asmus-Bremer-Platz oder fordern diese ganz einfach per Mail unter e-mobil@stadtwerke-kiel.de an.

E-Tankstellen in Schleswig-Holstein: Überblick

Kiel Tatort Holtenauer Straße - Sechseinhalb Jahre Haft für Obdachlosen

Zehn Monate nach dem brutalen Überfall auf einen Radfahrer an der Holtenauer Straße hat das Kieler Landgericht einen 46-jährigen Obdachlosen wegen besonders schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung zu sechs Jahren und sechs Monaten Freiheitstrafe verurteilt.

Thomas Geyer 03.05.2019

Die Rettungssanitäter wollten ihm helfen, doch das passte dem Mann offenbar nicht in den Kram: Ein Betrunkener hat am Donnerstagabend in Kiel am Wall um sich geschlagen, als die Besatzung eines Rettungswagens ihn versorgte. Polizisten wurden herbeigerufen und fixierten den Mann zunächst.

03.05.2019

Die Angst bei den Geschäftsleuten in der Stormarnstraße in Kiel ist groß. Daher sind mehr als 20 Händler aus dem Gewerbegebiet zusammengekommen, um gemeinsam gegen die Sperrung der Theodor-Heuss-Ring-Zufahrten vorzugehen. Der Tenor des Treffens: "Wenn sich nichts ändert, sind Existenzen in Gefahr."

Steffen Müller 06.08.2019