Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Einkaufswagen stoppte Zug in Kiel
Kiel Einkaufswagen stoppte Zug in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 27.12.2018
Von Frank Behling
Der zerstörte Einkaufswagen nach der Bergung. Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Kiel

Der Triebfahrzeugführer eines Regionalexpress hatte das im Gleisbett stehende Hindernis nahe des Bahnübergangs Hasseldieksdammer Weg in Kiel kurz vor dem Zusammenstoß erkannt. Eine sofort eingeleitete Schnellbremsung blieb angesichts der Masse des Zugs erfolglos. Der aus Flensburg kommende Triebwagen überfuhr den Einkaufswagen.

Im Zug blieben zum Glück alle sieben Fahrgäste und der Triebfahrzeugführer unverletzt. Der Fahrer meldete den Zusammenstoß sofort. Die Streife  der Bundespolizei stellte danach fest, dass es sich bei dem Hindernis um einen Einkaufswagen handelte. "Teile hatten sich unter dem Triebwagen verkeilt", sagte Gerhard Stelke von der Bundespolizei Kiel. Da die Bergung und Überprüfung der Trümmer längere Zeit andauerte, mussten alle Reisenden die Weiterfahrt zum Kieler Hauptbahnhof mit Taxen antreten. 

Anzeige

Bundespolizei warnt vor Gefahren

"Wir warnen ausdrücklich davor, Gegenstände in die Gleise zu legen. Die Züge fahren mit hoher Geschwindigkeit und Reisende in den Zügen können durch erforderliche Schnellbremsungen gefährdet werden", sagte Stelke. In diesem Fall wurden Teile des Einkaufswagens abgetrennt und weggeschleudert.

"Die umherfliegenden und scharfkantigen Teile können dabei unkalkulierbare Schäden und Verletzungen bei Spaziergängern verursachen", so Stelke weiter. Die Kosten können für den oder die Verursacher erheblich sein.

Polizei nimmt Ermittlungen auf

Wer den Wagen am Hasseldieksdammer Weg in Kiel auf die Gleise gestellt hat, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Fest steht nur, dass der Wagen erst unmittelbar vor dem Zug aufs Gleis gestellt wurde. Der kurz vor Mitternacht von Kiel in Richtung Flensburg gestartete Triebwagen hatte den Bereich noch ohne Auffälligkeiten passiert.

Niklas Wieczorek 27.12.2018
Niklas Wieczorek 27.12.2018
Niklas Wieczorek 27.12.2018
Anzeige