Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Ein Originalstück Berliner Mauer für die Nachwelt gesichert
Kiel Ein Originalstück Berliner Mauer für die Nachwelt gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 10.11.2009

1,20 Meter breit, 3,80 Meter hoch und gut 1,2 Tonnen schwer ist das graue Mauerstück, das bis vor 20 Jahren in Berlin Ost und West voneinander trennte und nun seinen neuen Platz in Kiel gefunden hat. Enthüllt wurde das Stück auf dem Parkplatz vor dem Verwaltungstrakt des Kieler CITTI-Parks vom ehemaligen Kieler Oberbürgermeister Karl Heinz Luckhardt (SPD) und dem früheren CDU-Fraktionschef Karl Diekelmann, die beide zur Zeit der Grenzöffnung im Amt waren und damals gute Kontakte zur Partnerstadt Stralsund aufgebaut hatten. „Wir sind direkt nach dem Mauerfall im Januar 1990 mit einer Wirtschaftsdelegation und Politikern nach Stralsund gefahren“, erinnert sich Gerhard Lütje mit Schmunzeln an den Besuch, bei dem die Delegation „auf einer Schweinefarm oder einem Gutshof mit Schweinen“ untergebracht war und sich die gestandenen Geschäftsleute und Politiker die Zimmer und Doppelbetten teilen mussten. Für Lütje war der Besuch (wirtschaftlich) sehr erfolgreich: 1990 eröffnete er den ersten CITTI-Markt in Stralsund. An das Ereignis möchte Lütje mit dem Stück Mauer in Kiel und in Lübeck genauso erinnern wie an das „wunderbare Ereignis“ der Grenzöffnung selbst. „Das ist deutsch-deutsche Geschichte.“ JR

Kiel - Nach der SPD erhält auch die Kieler CDU-Fraktion eine neue Spitze: In einer vorgezogenen Vorstandswahl gewann der bisherige Vize Stefan Kruber überraschend deutlich gegen die bisherige Chefin Michaela Pries.

09.11.2009
Kiel Die Form der Bürgerbeteiligung ist noch offen Der Wunschzettel für das Zentralbad ist lang

An Ideen für ein künftiges 17-Millionen-Euro-Bad an der Hörn mangelt es derzeit nicht: Wettkampftauglichkeit, Außenbecken, elegante Technik und flotte Architektur neben hohem Freizeitwert stehen auf der Wunschliste. Und all die schönen Vorstellungen der Kieler sollen in die Pläne einfließen. Wie jedoch deren Beteiligung sichergestellt werden soll, sei, so Kiels parteiloser Sportdezernent Adolf-Martin Möller, noch offen.

09.11.2009

Kiel - Ernst werden soll es zwar erst in etwa drei Jahren, schon jetzt aber sind angesichts der geplanten Schließung des Sommerbads Katzheide die Gemüter auf dem Kieler Ostufer offenbar heftig in Wallung.

09.11.2009