Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Ermittlungen gegen Sea-Watch-Kapitänin
Kiel Ermittlungen gegen Sea-Watch-Kapitänin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 28.06.2019
Carola Rackete ist Kapitänin der "Sea-Watch 3". Das Foto wurde aufgenommen an Bord des Rettungschiffs. Quelle: Till M. Egen/Sea-Watch.org/dpa
Lampedusa/Kiel

Carola Rackete, die in Preetz bei Kiel geboren wurde, werde von der Staatsanwaltschaft im sizilianischen Agrigent Beihilfe zur illegalen Einwanderung vorgeworfen, berichteten italienische Nachrichtenagenturen am Freitag unter Berufung auf die Behörden. Rackete selbst sagte, sie habe dazu keine offiziellen Informationen und könne dies noch nicht bestätigen.

Mit Ermittlungen war aber gerechnet worden. Carola Rackete war Mitte der Woche mit der „Sea-Watch 3“ mit mehr als 40 Migranten an Bord trotz Verbots der Regierung in Rom in italienische Gewässer gefahren. Das Schiff liegt immer noch vor der Insel Lampedusa. Bereits zuvor wurde gegen Kapitäne ziviler Rettungsschiffe in ähnlichen Fällen ermittelt.

Carola Rackete sagte, die Lage an Bord sei sehr angespannt. Es sei ihnen aber gesagt worden, dass eine Lösung bevorstehe. Italiens Regierungschef Giuseppe Conte hatte angekündigt, dass drei bis vier Länder bereit zur Aufnahme von Migranten seien. Deutschland hatte seine Bereitschaft schon signalisiert.

Lesen Sie auch:

Wer ist Carola Rackete?

Kiel will Flüchtlinge der "Sea-Watch 3" aufnehmen

So erlebt eine Kielerin das "Sea-Watch 3"-Drama vor Lampedusa

Von KN/dpa

Sie gehören zur Kieler Woche wie das Segeln oder die Musik: Verkehrsbehinderungen. Am Wochenende wird es auf den Straßen wieder richtig voll. Wer kann, sollte auf Auto und Bus verzichten. Aufgrund des großen Andrangs an den extra eingerichteten Fahrradabstellplätzen, lohnt es sich, zu Fuß zu kommen.

Steffen Müller 28.06.2019

Beim Parcours an der Hörn in Kiel sind Kraft und Geschicklichkeit gefragt: Auf 60 Metern sind acht Hindernisse aufgebaut, die es zu überwinden gilt, ohne mit den Füßen den Boden zu berühren. Drei Besucher der Kieler Woche 2019 testen ihre Fähigkeiten unter den neugiereigen Blicken der Schaulustigen.

Jördis Merle Früchtenicht 28.06.2019

Die Kieler Niqab-Studentin Katharina K. bleibt hart. In ihrer Stellungnahme zur Schleier-Anhörung des Landtags-Bildungsausschuss kündigte sie an, ihr Studium fortsetzen und das von der Uni Kiel verhängte Schleier-Verbot juristisch zu Fall bringen zu wollen.

28.06.2019