Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Premiere am Ostseekai
Kiel Premiere am Ostseekai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 22.07.2019
Von Frank Behling
Die "Vasco da Gama" startete in Kiel die erste vegane Hochsee-Kreuzfahrt von einem deutschen Hafen. Quelle: Frank Behling
Kiel

 „Das ist schon eine echte Herausforderung für die Crew. Aber wir machen das gern“, sagt der ukrainische Kapitän Andrey Lesnichiy. Seit 1995 fährt er zur See, doch diese Reise ist auch für ihn und seine Offiziere eine absolute Premiere.

Alle Passagier-Küchen auf vegane Lebensmittel umgestellt

Die großen Kühlräume im Deck 1, die vier Restaurants und alle Küchen und Bistros an Bord sind von tierischen Produkten befreit. Die Vorbereitungen dafür begannen bereits am Sonntag in Kopenhagen. Alle Speisen an Bord sind bis zum 1. August zu 100 Prozent pflanzlichen Ursprungs.

Ein besonderes Highlight sind laut Reederei Transocean die kulinarischen Events mit extra eingeflogenen Köchen. Unter ihnen ist Österreichs einziger veganer Spitzenkoch Siegfried Kröpfl. "Etwas neugierig bin ich schon. Es soll ja alles sehr gut schmecken und gesund sein", sagt Kapitän Lesnichy. 

2017 startete die erste vegane Hochseekreuzfahrt in Tilbury bei London. Ziel waren damals die norwegischen Fjorde. Veranstalter der Reise ist die Firma Vegan Travel aus Münster. Seit Jahren liegt der Schwerpunkt auf Flusskreuzfahrten. 

Workshops über veganes Leben auf See

Vegan Travel holt für die erste deutsche Vegan-Kreuzfahrt auch international bekannte Persönlichkeiten aus der veganen Szene an Bord, wie den US-Ernährungsexperten Dr. Michael Klaper, den Autor und Aktivisten Gene Baur und den Ernährungsberater Nikolaus Rittenau, Autor des Bestseller-Buches „Vegan-Klischee Ade!“.

Im Verlauf der elftägigen Ostseekreuzfahrt stehen täglich Vorträge und Workshops der Gastredner auf dem Programm. Bei den Seetagen sind Yoga-Stunden, Cocktail-Seminare und vegane Weinproben geplant. Das beliebte Decks-Barbecue wird leicht abgeändert.

Es gibt vegane Drinks von der Club-Oasis-Bar und dazu rein pflanzliche Burger vom Al-Fresco-Grill. Ein Highlight an Bord soll laut Reederei der Live-Auftritt des britischen Reggaekünstlers Macka B sein, der ebenfalls Mitglied der britischen Vegan Society ist und Songs über Obst und Gemüse macht.

Passagiere aus aller Welt kamen nach Kiel

Komplett bunt ist auch die Schar der Passagiere. Von Hongkong bis New York reicht der Mix der Herkünfte. „Wir waren noch nie in der Ostsee, deshalb ist das eine tolle Gelegenheit“, sagt Beth Reed. Die New Yorkerin ist mit ihrem britischen Mann Chris nach Kiel gekommen.

„Wir leben seit sieben Jahren vegan, deshalb ist es toll, wenn man auch auf Kreuzfahrt vegan leben kann“, so Beth. Ein paar Meter weiter stellt Dorraine Job ihre Koffer auf den Gehweg. Zusammen mit ihrer Mutter steht sie vor dem Terminal mit der „Vasco da Gama“. „Es ist inzwischen unsere fünfte vegane Kreuzfahrt. Das ist wie eine Familie, viele kennt man bereits von anderen Reisen“, so die Frankfurterin.

Tierschutz ist Klimaschutz

Aufkleber wie „Tiere essen war gestern“, „Vegan ist Klimaschutz“ oder „Veganer sind happy“ sind auf den Koffern. Die zum Teil in der Kritik stehenden Kreuzfahrtschiffe finden die Passagiere gut. „Natürlich muss man es abwägen. Aber der Vorteil der Verständigung über Grenzen hinweg ist mit einem Kreuzfahrtschiff einfach besser machbar“, sagt Steven aus Schottland. „Der Hauptklimasünder ist und bleibt die Tierzucht. Deshalb leisten wir hier unseren Beitrag und verzichten auf tierische Produkte“, sagt Dorraine Job.

Crew muss nicht vegan Essen

Für die vegane Kreuzfahrt wurden alle Restaurants im Passagierbereich auf vegane Mahlzeiten umgestellt. Die knapp 580 Crewmitglieder schränken ihren Konsum an tierischem Ursprung jedoch nur etwas ein. „Wir nehmen natürlich Rücksicht“, so Lesnichiy. Veganer hat er noch keine unter der Crew. Essen ist für Seeleute ein ganz wichtiger Teil der Arbeitsmotivation. Für die Crewmitglieder aus Asien sei beispielsweise Hühnchen nicht wegzudenken, so der Seemann.

Die „Vasco Da Gama“ hatte am Wochenende ohnehin ihre Premiere in Kiel. Das 1993 in Italien als „Statendam“ für die Holland America Line gebaute Schiff ist seit April Teil der britischen Reederei CMV, die es in Deutschland über die Firma Transocean vermarktet. Beim Premierenanlauf kam auch Kiels Stadtrat Gerwin Stöcken an Bord und übergab Kapitän Lesnichiy die Plakette für den Premierenbesuch.

Mehr zu Kiel lesen Sie hier

Die "Vasco Da Gama" ist das neue Flaggschiff des Veranstalters Transocean. Zuletzt war das 1993 in Italien gebaute Schiff in Australien und Nordamerika im Einsatz.

Den Vinetaplatz in Kiel-Gaarden hat Björn Thoroe sich als Schauplatz des KN-Sommerinterviews ausgesucht. Der Oberbürgermeister-Kandidat der Kieler Linken erklärt am Anfang des Interviews den Grund.

Michael Kluth 22.07.2019

Der Kader des Fußball-Oberligisten TSV Kropp wächst weiter: Mit Danny Dubau stößt ein 1,94m großer Innenverteidiger mit Oberligaerfahrung zum Team, der zuletzt für den TSV Schilksee auflief und zehn Jahre lang im Juniorenbereich von Holstein Kiel ausgebildet wurde.

22.07.2019
Kiel Vieburger Gehölz - Wo sind all die Indianer hin?

Still und verlassen steht die alte Holzhütte im Vieburger Gehölz. Wo sich einst die Kieler Indianerfreunde trafen und die traditionelle Kultur der amerikanischen Ureinwohner lebten, herrscht heute Verfall. Die Kieler Nachrichten haben nachgehakt: Wo sind die Indianerfreunde abgeblieben?

Jennifer Ruske 22.07.2019