Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Hier ist der Sprung ins Wasser verboten
Kiel Hier ist der Sprung ins Wasser verboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 03.08.2018
Sommer in Kiel - da sehnt man sich nach einer Abkühlung. Doch der Sprung in die Kieler Förde ist nicht überall erlaubt. Quelle: Frank Peter
Anzeige
Kiel

Die Wasserschutzpolizei Kiel warnt davor, von den Brücken und Fähranlegern des Hafens in die Kieler Förde zu springen. Dies sei verboten und könne lebensgefährliche Konsequenzen nach sich ziehen.

In den vergangenen Tagen sei es laut Wasserschutzpolizei Kiel vermehrt zu Vorfällen im Bereich der Anleger der Fördedampfer gekommen. Immer wieder würden Personen ins Wasser springen, wenn die Fähren gerade an- oder ablegen.  In einigen Fällen führte dies sogar dazu, dass die Schiffsführer aufstoppen mussten, um einen Zusammenstoß mit den Schwimmern zu vermeiden.

Anzeige

Bußgeld und Strafverfahren denkbar

Die Polizei in Kiel spricht deshalb eine Warnung aus und droht Konsequenzen an: Solche Situationen sind lebensgefährlich. Menschen, die von Brücken und Fähranlegern springen, müssen mit einem Bußgeld im Sinne der Hafenbenutzungsordnung rechnen. Sollte es zu einem gefährlichen Eingriff in den Schiffsverkehr kommen, kann dies ein Strafverfahren zur Folge haben.

Von KN-online

Kiel Gasgeruch und Flüssigkeit - Gefahrguteinsätze für die Feuerwehr Kiel
03.08.2018
Kiel „Malizia“ zu Gast in Kiel - Hightech-Segeljacht sammelt Klimadaten
Karen Schwenke 03.08.2018
Martina Drexler 03.08.2018