Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel „Felgenkiller“ schrecken Mettenhofer ab
Kiel „Felgenkiller“ schrecken Mettenhofer ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 14.04.2019
Von Jennifer Ruske
Als Felgenkiller sehen viele Mettenhofer die alten Fahrradständer am BZM Mettenhof. Zudem lassen sich die Räder daran nicht gut sichern. Quelle: Jennifer Ruske
Anzeige
Kiel

Die alten Fahrradständer am Schulzentrum Mettenhof in der Vaasastraße sind dem Förderverein des Thor-Heyerdahl-Gymnasiums ein Dorn im Auge. Denn die Abstellmöglichkeiten seien nicht stabil genug, noch lassen sich die Räder gut daran sichern. Vom Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten“ wünschen sich die Eltern Geld, um die sogenannten Kieler Bügel statt der bisher vorhandenen und als Felgenkiller titulierten Ständern anzuschaffen und aufzustellen.

Diskussion läuft schon lange

„Über das Vorhaben diskutieren wir im Förderverein und mit den Schulen schon sehr lange“, erklärt Ulrike Ohlenhard, Mitglied des Vereinsvorstands, im Ortsbeirat Mettenhof, dem das Thema so wichtig war, dass das Gremium – nur für diesen einen Punkt – während der Osterferien zu einer gerade mal 20-minütigen Sitzung zusammenkam. Der Schule fehle jedoch für eine solche Anschaffung das Budget und auch der kleine, von Eltern und Freunden getragene Verein kann die „Kieler Bügel“, die hüfthohen Fahrradbügel, an die man die Räder im Ganzen anlehnen und anschließen kann, nicht aus eigenen Mitteln finanzieren. „Daher wünschen wir uns eine Förderung über den Fonds ‚Kiel gemeinsam gestalten‘“, so Ohlenhard. Für 25.000 Euro sollen 50 Bügel angeschafft und aufgebaut werden.

Anzeige

Viele Schüler fahren nicht mehr mit dem Rad zur Schule

Warum die alten Radständer vor der Schule nicht optimal sind, erklärt die Kielerin direkt vor Ort. „Die Räder stehen nur mit einem Teil des Vorderrads in den Ständern“, zeigt sie an einem dort abgestellten Velo. Ein Windstoß, und das Rad kippt um – und mit ihm alle anderen in der Reihe. Das Resultat seien oft eine Acht im Reifen und kaputte Felgen. „Das geht ins Geld.“ Daher fahren viele Schüler nicht mit dem Bike zur Schule – und schon gar nicht mit einem sehr guten Modell, sondern mit dem Auto, weiß die Mutter.

Ein Projekt für den Klimaschutz

Die „Kieler Bügel“ würden das Problem beseitigen, gleichzeitig würde etwas zum Thema Klimaschutz unternommen. Zudem würden nicht nur die Schüler der drei im Bildungszentrum beheimateten Schule, sondern auch die Nutzer des Bürgerhauses und des benachbarten Sportvereins von guten Fahrradabstellmöglichkeiten profitieren. Das sah der Ortsbeirat genauso und befürwortete den Antrag des Fördervereins. Im Mai wird eine Jury der Stadt Kiel über alle Anträge beraten.

Mehr aus Kiel lesen Sie hier.

Kiel Kinder-Oper „Eloise“ - Trolle, Elfen, Zauber der heilen Familie
Thomas Richter 14.04.2019
Kiel Am Strand in Schilksee - Drei Kubikmeter Müll gesammelt
Steffen Müller 14.04.2019
Kiel Mit Schwert hantiert - SEK holt Mann aus seiner Wohnung
Steffen Müller 14.04.2019