Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Fahrradbügel statt Parkplätze: Werden Autofahrer in Kiel benachteiligt?
Kiel

Fahrradbügel statt Parkplätze in Kiel: Werden Autofahrer benachteiligt?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 13.10.2020
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
In Kiel gibt es viele Rad- und auch viele Autofahrer. Beide wollen ihr Gefährt bequem und sicher abstellen. Quelle: Frank Peter/Ulf Dahl (Archiv)
Anzeige
Kiel

In Kiel wächst die Zahl der Fahrradbügel – auch dort, wo früher Autos standen. Die Stadt Kiel beziffert die Zahl von Autoparkplätzen, die seit dem Beginn der Amtszeit von Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) 2014 in Fahrradstellplätze umgewandelt worden sind, mit „überschlägig etwa 50“.

Am Holstein-Stadion sind nach Angaben der Stadt Kiel 24 Pkw-Plätze in 200 Fahrradplätze umgewandelt worden. Am Kilia-Sportplatz seien 80 Fahrradstellplätze entstanden, ohne dass ein regulärer Autoparkplatz weggefallen wäre: „Dort wurde unerlaubterweise geparkt.“ Auf dem Exerzierplatz seien zehn Auto- in 60 Fahrradparkplätze umgewidmet worden.

Anzeige

Viele Pkw-Fahrer fühlen sich deshalb von der Stadtpolitik in Kiel benachteiligt. Zu Recht?

Jetzt bei der KN-Umfrage abstimmen

Nehmen Sie hier teil an unserer Umfrage und an der verkehrspolitischen Debatte in Kiel.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Michael Kluth 13.10.2020
Michael Kluth 12.10.2020
Kristiane Backheuer 12.10.2020