Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Der Wendtorf-Orkan
Kiel Der Wendtorf-Orkan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 13.01.2017
Von Thomas Lange
Ende August 1989: Ein Orkan aus Nordost richtete schwerste Schäden im Jachthafen von Wendtorf an. Quelle: kn-online
Anzeige
Lutterbek

„Ich war damals 14 Jahre alt und hatte mein heißgeliebtes Angelboot mit drei PS Außenbordmotor verloren. Das Boot war komplett zerlegt und den Motor habe ich in ca. einen Meter Tiefe im Sand gefunden.“ So erinnert sich ein Betroffener an den sogenannten Wendtorf-Orkan am 27./28. August 1989. Eine Nacht und ein Tag, den viele Menschen nicht vergessen werden und der viele arm gemacht hat: Mit 140 Stundenkilometern traf ein Nordost-Orkan unvorhergesehen direkt auf die Küste in der Kieler Bucht, der Jachthafen in Wendtorf war ihm unmittelbar ausgeliefert. Die Folgen: 76 Schiffe sanken, über 100 waren komplett zerstört, es entstand der größte Jachtschaden, den es je in der deutschen Geschichte gegeben hatte. Strandkorbbesitzer Rolf-Dieter Petersen ertrank beinahe beim Versuch, wenigstens einige seiner 183 Körbe zu retten – innerhalb einer Nacht war er pleite. Vor diesem Hintergrund klingt der Filmtitel „Der große Sturm“ eigentlich banal. Der Lutterbeker zeigt am Freitag den Film, der Szenen im Orkan zeigt, das Chaos danach. Gerettete berichten, Bergungsarbeiten werden dokumentiert, Interviews werden eingespielt und über die Hintergründe wird berichtet.

13. Januar, 21 Uhr: Lutterbeker, Dorfstraße 11, Lutterbek. Eintritt 5 Euro. Infos Tel. 04343/9442.

Rettungsdienste in Kiel - Im Ernstfall kommen die Helfer zu spät
Alev Doğan 13.01.2017
Thomas Paterjey 12.01.2017
Investor weist Bitte zurück - Kein Wettbewerb für Hotel-Fassade
Kristian Blasel 13.01.2017