Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Paktiert der Asta mit Linksextremisten?
Kiel Paktiert der Asta mit Linksextremisten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:13 15.12.2018
Von Niklas Wieczorek
Auf welcher Seite steht der Asta der Uni Kiel? Beim G20-Gipfel kam es zum Aufeinandertreffen von Polizei und Linksextremisten. Eine Filmvorführung in der Hansa 48 machte das zum Thema. Quelle: Sebastian Willnow/dpa
Kiel

"Insbesondere im Zuge der aktuellsten Skandale um den Verfassungsschutz gibt es eine breite Diskussion und kritische Meinung zu dessen Veröffentlichungen und Arbeitsweisen", erklärten Julian Schüngel und Lisa-Marie Fricke auf Anfrage von KN-online. "Der Verfassungsschutzbericht ist daher auch für uns keine Grundlage, welche vom Asta bei der Auswahl seiner Kooperationspartner zu Rate gezogen wird." Vielmehr sehe sich der Ausschuss in der Rolle, kontroverse Diskussionen zu ermöglichen und so eigene und politische Meinungsbildung zu ermöglichen.

Kritik vom RCDS

Ganz anders sieht das der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS): Aus dem Asta-Haushaltsplan gehe hervor, dass die Veranstaltung vollständig aus Studienmitteln finanziert wurde. „Die Zusammenarbeit von Studierendenvertretung und organisiertem Linksextremismus ist höchst besorgniserregend und absolut inakzeptabel. Der Asta muss sich für dieses Vorgehen vor der Studierendenschaft rechtfertigen", wetterte der RCDS-Landesvorsitzende Chwalibog Bouman.

Asta plant weitere Vorführung

Der Film "Hamburger Gitter" zeigt nach Eigenangaben den G20-Gipfel "als Schaufenster moderner Polizeiarbeit". Weniger der Film an sich jedoch rief Kritiker auf den Plan, sondern vielmehr die Tatsache, dass der Asta gemeinsam mit der Ortsgruppe Kiel der Roten Hilfe als Veranstalter auftrat. Nach der Vorführung war eine Diskussion zum Thema "Polizeistaat bei G20 und die Perspektiven für zukünftige linke Mobilisierungen" angekündigt. Aus Sicht des Asta war der Abend insofern ein Erfolg, als rund 200 Besucher den Film sehen wollten. Eine weitere Vorführung sei daher bereits in Planung. Doch auf Facebook gab es auch um die erste Vorführung bereits Kritik an der Rote-Hilfe-Kooperation des Asta.

Heute Abend ab 20:00 ist die Vorführung des Films Hamburger Gitter in der hansa48 zusammen mit der Roten Hilfe Kiel.

Gepostet von AStA Uni Kiel am Dienstag, 4. Dezember 2018

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Nach der Ratsversammlung - Der Haushalt 2019 in Zahlen

Die Stadtkämmerei hat den Haushalt 2019 nach der Ratsversammlung vom Donnerstag auf den dort beschlossenen aktuellen Stand gebracht. In der Endfassung sieht der Haushaltsplan Einnahmen in Höhe von 1,039 Milliarden Euro vor. Ihnen stehen Ausgaben in Höhe von 1,031 Milliarden Euro gegenüber.

Michael Kluth 14.12.2018
Kiel Ostuferhafen Kiel - Kontrollen brachten wenig ein

Eine zweieinhalbstündige Kontrolle von Wasserschutzpolizei, Zoll und Hafenamt im Ostuferhafen Kiel hat am Donnerstagabend wenige Ergebnisse eingebracht: Ein Verstoß wegen zu hohem Atemalkohol, ein gesuchter Fahrer ohne Führerschein und ein Arbeitsunfall wurden dokumentiert, so die Polizei Kiel.

Niklas Wieczorek 14.12.2018
Kiel Demo vor dem Landeshaus - Schüler fordern bessere Klimapolitik

Sprechchöre, Transparente und hunderte Demonstranten vor dem Landtag in Kiel: Mit einem "Schulstreik" haben etwa 500 Schüler am Freitagmorgen vor dem Landeshaus für eine bessere Klimapolitik demonstriert. Die Reaktionen der Abgeordneten auf die protestierende Menge fielen unterschiedlich aus.

Alev Doğan 14.12.2018