Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Neue Fähren auf neuen Routen
Kiel Neue Fähren auf neuen Routen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 29.09.2017
Von Frank Behling
Innovative und schnelle Hafenfähren für den Personenverkehr gibt es bereits in fast allen großen Hafenstädten Europas. Das Bild zeigt eine Fähre in Rotterdam. Quelle: Behling, Frank
Kiel

Vor dem Nautischen Verein zu Kiel präsentierte SFK-Geschäftsführer Andreas Schulz jetzt der Öffentlichkeit erste Einblicke in die mittelfristig kommenden Veränderungen. Der Startschuss wird die Anschaffung einer völlig neuen Klasse von Fährschiffen sein.

„Wir gehen davon aus, dass die Ausschreibung im Oktober veröffentlicht werden kann. Nach der Vergabe ist eine Bauzeit von zwölf Monaten vorgesehen“, so Schulz bei der Präsentation. Die neuen Fähren sollen nicht nur effizienter und umweltverträglicher sein, sie sollen auch schneller werden. Bis zu zwölf Knoten werden die Neubauten mit ihren elektrischen Antriebsmotoren und zwei Schrauben erreichen. Auch wenn es noch strenge Limits bei der Geschwindigkeit auf der Förde gibt, hofft die SFK auf Lockerungen. „Wir stehen bei der Überarbeitung der Vorschriften für schnellere Fähren gern mit Rat und Tat zur Seite. Ein attraktiver Fährverkehr mit nur acht Knoten ist Schwachsinn“, so Kapitän Gerald Immens, Zweiter Vorsitzender des Nautischen Vereins zu Kiel. Immens stellte auch ein Konzept des Nautischen Vereins für ein neues Streckennetz vor, das im wesentlichen auf einen Rundlauf zwischen Laboe und Reventlou mit Haltestellen in Friedrichsort, Möltenort und Bellevue basiert. Den Vorschlag nahm Schulz auf.

Er präsentierte gleichzeitig ein Konzept für das neue Liniennetz der SFK nach Indienststellung der Neubauten. Es umfasst fünf verschiedene Routen. Bislang gibt es mit der F1 (Laboe-Bahnhof) und F2 (Schwentine-Linie) und dem „Norddreieck“ für Pendler und Schüler zwischen Laboe, Möltenort und Friedrichsort drei Linien. Für Pendler und Schüler sei die Nord-Süd-Linie weniger attraktiv. „Der ÖPNV-Passagier wünscht sich ganz klar eine schnelle Querung der Förde“, so Schulz. Aus diesem Grund plane man zusätzlich zu den bestehenden Linien noch zwei Querungen im Norden der Förde bei Möltenort und in der Mitte auf der Höhe Mönkeberg-Düsternbrook. Diese Route ist auch für eine Autofähre attraktiv. Doch dieses Thema stand bei der Diskussion nicht im Fokus. „Die Fahrradkapazität auf den Fähren muss wieder wachsen“, forderte Dieter Kloppenburg vom ADFC. Und auch bei der SFK ist man einer Autofähre gegenüber im Moment nicht offen. „Warum den Autofahrer auch noch mit einer weiteren Alternative belohnen?“, fragte Andreas Schulz. Der Trend solle ganz klar hin zu schnellen und modernen Fähren mit mehr Fahrradkapazitäten gehen.

Kiel Kirchenkreis Altholstein Suche nach einem neuen Propst beginnt

Für viele Gläubigen kam die Nachricht überraschend: Der Kieler Propst Thomas Lienau-Becker (57) wird sich vorzeitig von seinem Amt zurückziehen. Jetzt beginnt die evangelische Kirche damit, die Suche nach einem Nachfolger vorzubereiten: Zum 1. Dezember soll eine Stellenausschreibung erscheinen.

Thomas Paterjey 29.09.2017

Der Oberbürgermeister und die Stadtbaurätin der flächenarmen Stadt Kiel werden in der kommenden Woche auf die Fachmesse Expo Real nach München reisen, um Investoren in die Kiel Region zu locken. Im Gepäck haben sie Exposés für 140 Hektar Gewerbeflächen und weitere Potenzialflächen.

Karen Schwenke 29.09.2017
Kiel "Monopoly Deutschland" Klicken für Kiel im Brettspiel

Nach der Wahl ist vor der Wahl: Noch bis zum 5. Oktober um 23.59 Uhr können Sie über Los ziehen. Bis dahin läuft die Online-Abstimmung, welche deutschen Städte die bekannten Straßennamen von Badstraße bis Schlossallee in der „Monopoly Deutschland“-Sonderedition ersetzen – mittendrin Kiel.

Niklas Wieczorek 29.09.2017