Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Forscher: Sexualität berücksichtigen
Kiel Forscher: Sexualität berücksichtigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 19.04.2018
Foto: Lehrkräfte sind bei dem Thema stark gefordert, so die Forscher. 
Lehrkräfte sind bei dem Thema stark gefordert, so die Forscher.  Quelle: Monika Skolimowska/dpa
Anzeige
Kiel

Die Bundesrepublik sei über die Jahre zu einem der größten Einwanderungsländer der Welt geworden, heißt es in dem von den Professoren Uwe Sielert (Christian-Albrechts Universität Kiel), Helga Marburger und Christiane Griese (Technische Universität Berlin) am Donnerstag in Kiel vorgestellten Handbuch «Sexualität und Gender im Einwanderungsland». Noch immer aber würden Lösungsversprechen nicht umgesetzt und es gebe ausgrenzende Strukturen, Vorurteile und deutliche Diskriminierungen.

30 Forscher und Fachleute beteiligt

An dem Lehr- und Praxishandbuch beteiligt waren mehr als 30 Forscher und Fachleute aus ganz Deutschland. Sie machen sich auch stark für mehr Forschungsgelder, um die spätestens seit den Vorfällen der Kölner Silvesternacht 2015/16 emotional geführten Debatten fundiert zu versachlichen und die Lebensweisen von Einheimischen sowie Migrantinnen und Migranten im Bereich der Geschlechterverhältnisse und Sexualität erheben zu können.

Das Verhältnis der Geschlechter zueinander sowie Fragen der Sexualität müssten neu bestimmt werden, stellen die Wissenschaftler fest. Gerade im Bereich der Bildungsarbeit brauche es dabei qualifizierte pädagogische Fachkräfte, die offen auch Gender- und Sexualitätsvorstellungen ansprechen. Lehrkräfte seien dabei stark gefordert. Sie sollten ihre Integrationsarbeit ständig kritisch überprüfen, um Einseitigkeiten zu vermeiden.

Von dpa

Niklas Wieczorek 19.04.2018
Kiel Hooligan vor Gericht - Faustschlag im Regionalexpress
Thomas Geyer 19.04.2018
Frank Behling 19.04.2018