Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Franziska Giffey eröffnet Kieler Woche
Kiel Franziska Giffey eröffnet Kieler Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 22.02.2019
Wird 2019 die Kieler Woche eröffnen: Franziska Giffey. Quelle: Britta Pedersen/dpa
Kiel

Zum 125. Mal findet in diesem Jahr die Kieler Woche statt: Offiziell eröffnet wird sie am Sonnabend, 22. Juni 2019, von Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Sie wird mit dem Typhon das Startsignal für das Segel- und Sommerfestival auf dem Kieler Rathausplatz geben.

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) und Stadtpräsident Hans-Werner Tovar freuen sich über die Zusage der Bundesministerin: „Franziska Giffey ist mit ihrer ebenso herzlichen wie zupackenden Art eine der bundesweit beliebtesten Politikerinnen. Ihr engagierter Einsatz für die Chancengleichheit von Kindern ist beeindruckend. Sie wird mit ihrem Besuch die 125. Kieler Woche, die ja auch ein großes Familienfest ist, ganz sicher bereichern.“

Auch im vergangenen Jahr wurde die Kieler Wocher von einem Politiker eröffnet: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gab 2018 das Startsignal.

Von KN-online

Kiel Thor-Heyerdahl-Gymnasium - Zweierpasch rappten mit Kieler Schülern

Im Zeichen von Frieden, Austausch und Toleranz tourt das Hip-Hop-Duo Zweierpasch durch die Welt. Die Zwillingsbrüder Till und Felix Neumann geben auch Workshops an Schulen. Am Donnerstag rappten die 34-Jährigen mit Thor-Heyerdahl-Schülern und standen am Abend auf der Bühne in der Pumpe.

Karina Dreyer 22.02.2019

Das Freiburger Rap-Duo Zweierpasch (Felix und Till Neumann) und seine fünfköpfige Band rappten und sangen in der Pumpe ein politisch Hohes Lied auf Verständnis unter Völkern und Menschen. Es war eine freundschaftliche Grenzüberschreitung.

Jörg Meyer 22.02.2019
Kiel Nach tödlichen Unfällen - Wehdenweg soll endlich sicherer werden

Der Wehdenweg in Wellingdorf ist nicht nur eine viel befahrene Straße zum Kieler Ostufer, sondern nach Einschätzung von Anliegern auch brandgefährlich. Experten stellten sich auf einer Podiumsdiskussion den Fragen und Anregungen der Wellingdorfer. Dabei gab es durchaus Lösungsansätze.

Karin Jordt 22.02.2019