Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Französische Flotte besucht Kiel
Kiel Französische Flotte besucht Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 03.10.2012
Von Frank Behling
Zum Tag der Deutschen Einheit ist im Marinestützpunkt Kiel ausländischer Besuch eingetroffen. Quelle: FB
Kiel

Da von Kapitänleutnant Paul Merveilleux di Vignaux geführte Schiff war  am Dienstag nach Kiel gekommen und fährt am Donnerstag um 9 Uhr weiter nach Frankreich. In Kiel dürfen die 90 französischen Soldaten nach einem Manöver mit der polnischen Marine etwas Landgang genießen.

Die auch als Aviso bezeichnete „Lieutenant Le Hénaff“ ist die älteste Fregatte der französischen Flotte. Seit der Indienststellung 1980 gehört sie zu den Mehrzweckschiffen der französischen Marine – die intern auch als ein schwimmendes Schweizer Armeemesser bezeichnet werden. Das liegt daran, dass diese 80 Meter langen und 10,3 Meter breiten Fregatten sehr vielseitig sind. Von der U-Bootjagd bis zur Piratenabwehr oder der Bekämpfung von großen Kriegsschiffen und dem Schutz von Häfen reicht das Spektrum.

Die nach dem 1944 in deutscher Gefangenschaft gestorbenen Marineoffizier Yves Le Hénaff  benannte Fregatte wurde deshalb in den vergangenen zwölf Jahren nicht nur zu militärischen Einsätzen herangezogen. So jagte die Crew im Atlantik und vor Westafrika 2002 und 2005 Drogenschmuggler. 2005 stellte die kleine Fregatte vor Puerto Rico ein Segelboot, das mit rund einer Tonne Kokain beladen war.  2003 stoppte sie den Frachter „MSC Rhone“, der eine lange Ölspur im Atlantik hinterlassen hatte.  Die von zwei Pielstick-Dieselmotoren angetriebene Korvette hat eine Reichweite von fast 4500 Seemeilen, womit sie auch für lange Patrouillenfahrten geeignet ist.