Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Frau in Kiel vergewaltigt: U-Haft
Kiel Frau in Kiel vergewaltigt: U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 04.09.2019
Von Niklas Wieczorek
Die Vergewaltigung soll sich im Ida-Hinz-Park in Kiel-Gaarden abgespielt haben. Quelle: Martin Geist (Smbolfoto)
Kiel

So sollen die beiden eine 22-Jährige im Ida-Hinz-Park in Kiel-Gaarden in ein Gebüsch gezogen haben, wo sich der Ältere an ihr verging. Laut Ermittlern ist der Mann inzwischen in Untersuchungshaft, bestätigte Matthias Arends von der Polizei Kiel. Es besteht dringender Tatverdacht. Der 19-Jährige wurde aufgrund fehlender Haftgründe entlassen.

Die Polizei Kiel war am Montagabend nach Kiel-Gaarden zum Ida-Hinz-Park gerufen worden. Dort hatten sich zuvor nach den derzeitigen Ermittlungen vier junge Erwachsene getroffen, um gemeinsam Alkohol zu trinken. Nach Angaben der Polizei "hatte sich die Gruppe am Montagnachmittag kennengelernt", offenbar in der Innenstadt.

Beide sollen sie in ein Gebüsch gezogen haben

Zur Gruppe gehörte neben dem 22-jährigen mutmaßlichen Opfer auch eine 20-jährige Freundin: Die habe sich gegen 21 Uhr kurz entfernt, woraufhin die beiden Männer die 22-Jährige in ein Gebüsch gezogen haben sollen. Der Ältere habe sie dort sexuell missbraucht. Nach Angaben der Polizei Kiel dürfte der 19-Jährige daneben gestanden haben. Es komme Beihilfe als Vorwurf in Betracht, so Arends.

Zeugen wurden schließlich auf die Tat aufmerksam, woraufhin die beiden Männer flüchteten. Die zurückgekehrte Freundin der 22-Jährigen verständigte die Polizei, die sofort eine Fahndung einleitete. Mit mehreren Streifenwagen wurde nach den beiden Männern gesucht.

Fündig wurden die Beamten schließlich um kurz nach 23 Uhr in der Nähe des Kieler Hauptbahnhofs: Dort konnten sie die Männer ohne Widerstand verhaften und sofort ins Polizeigewahrsam bringen, wo sie die anschließende Nacht verbrachten.

Untersuchungshaftbefehl wegen Vergewaltigung

Am Dienstag kam der 22-Jährige vor einen Haftrichter, der sofort Untersuchungshaftbefehl wegen Vergewaltigung erließ. Sowohl er als auch das mutmaßliche Opfer wurden rechtsmedizinisch untersucht und entsprechende Spuren gesichert, bestätigte Arends.

Außerdem befragten die Ermittler die Beteiligten und die Zeugen. Der 19-Jährige kam anschließend aufgrund nicht ausreichender Haftgründe wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern aber auch gegen ihn an, betonten die Ermittlungsbehörden.

Tatverdächtige ist der Polizei bislang noch nicht aufgefallen

Nach KN-online-Informationen ist der Tatverdächtige bisher polizeilich nicht aufgefallen, der 19-Jährige war allerdings bereits wegen einer Körperverletzung bekannt. Die Alkoholwerte der Beteiligten sollen zum Tatzeitpunkt nicht extrem hoch gewesen sein.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Am Sonnabend geht es los: Die dritte Digitale Woche Kiel beginnt mit zwei Eröffnungspartys, an der Kiellinie und im RBZ Wirtschaft. Was erwartet die Besucher? Welche Neuerungen gibt es? Für wen lohnt sich ein Besuch? Und wer kommt noch? Wir klären die wichtigsten Fragen.

Niklas Wieczorek 04.09.2019
Kiel Forschungstaucherin Studentenjob unter Wasser

„In einem Munitionsfeld zu tauchen, das ist schon spektakulär “, sagt Tanja Pagel. Sie hat sich am Institut für Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zur Forschungstaucherin ausbilden lassen – und hat seitdem „einen der coolsten Nebenjobs, die man als Student haben kann“.

Katharina Horban 04.09.2019

Lübeck hat beim Stadtradeln 2019 vorgelegt: 2276 Radfahrer in 68 Teams radelten dort zwischen Mitte Mai und Anfang Juni 373173 Kilometer. Wären sie die Strecke mit Autos gefahren, hätten sie 53 Tonnen Kohlendioxid ausgestoßen.

Thomas Eisenkrätzer 04.09.2019